Crouy-Saint-Pierre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crouy-Saint-Pierre
Crouy-Saint-Pierre (Frankreich)
Crouy-Saint-Pierre
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Picquigny
Gemeindeverband Communauté de communes de l’Ouest d’Amiens.
Koordinaten 49° 58′ N, 2° 5′ O49.972.0886111111111Koordinaten: 49° 58′ N, 2° 5′ O
Höhe 10–96 m
Fläche 10,51 km²
Einwohner 329 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 31 Einw./km²
Postleitzahl 80310
INSEE-Code

Ruine der Abteikirche des Zisterzienserklosters Abbaye du Gard
.

Crouy-Saint-Pierre ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 329 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes de l’Ouest d’Amiens und gehört zum Kanton Picquigny.

Geographie[Bearbeiten]

Crouy-Saint-Pierre liegt linken Ufer der kanalisierten und von Teichen begleiteten Somme rund 5 km westnordwestlich von Picquigny an den Départementsstraßen D3 nach Hangest-sur-Somme und der Bahnstrecke von Amiens nach Abbeville. ZU Crouy gehört der Gemeindeteil Saint-Pierre-à-Gouy. Im Gebiet der Gemeinde liegt die Ruine der 1137 gegründeten Zisterzienserabtei Abbaye du Gard.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
148 156 228 229 285 303 335 329

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Yves Dhaille.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kirche
Kriegerdenkmal und Kalvarienberg

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Crouy-Saint-Pierre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien