Bonneville (Somme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bonneville
Bonneville (Frankreich)
Bonneville
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Domart-en-Ponthieu
Gemeindeverband Communauté de communes du Bernavillois.
Koordinaten 50° 5′ N, 2° 15′ O50.0827777777782.2497222222222Koordinaten: 50° 5′ N, 2° 15′ O
Höhe 78–166 m
Fläche 10,20 km²
Einwohner 342 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 34 Einw./km²
Postleitzahl 80670
INSEE-Code

Die Kirche.
.

Bonneville (picardisch: Boéneville) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 342 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Bernavillois und gehört zum Kanton Domart-en-Ponthieu.

Geographie[Bearbeiten]

Luftaufnahme des Dorfplatzes

Die Gemeinde im früheren Forêt de la Vicogne liegt auf der Kalkhochfläche rund 9,5 km südöstlich von Bernaville, 10 km östlich von Domart-en-Ponthieu und 25 km nördlich von Amiens an der Départementsstraße D77. Die stillgelegte Bahnstrecke von Amiens nach Doullens verläuft knapp westlich des Gemeindegebiets.

Geschichte[Bearbeiten]

Im frühen Mittelalter waren die Benediktiner der Abtei Corbie Grundherren der bereits im 7. Jahrhundert als Bonna villa genannten Gemeinde. Sie wurden 1197 von den Tempelherren aus Fieffes (heute Gemeinde Fieffes-Montrelet) abgelöst, denen nach dessen Auflösung die Malteser folgten. 1085 wurde eine romanische Kirche errichtet, die 1499 erneuert wurde. 1636 wurde Bonneville, in dem eine starke protestantische Gemeinde lebte, von spanischen Truppen geplündert. 1792 wurden die Güter des Herrn von Bonneville, darunter das Schloss, als Nationaleigentum verkauft. 1814 wurde der ort von Kosaken geplündert. 1870 wurde die neuerbaute Schule eröffnet. Nachdem die Kirche einsturzgefährdet war, wurde eine neue errichtet und 1899 eingeweiht. 1918 wurde Bonneville von einem deutschen Flugzeug aus bombardiert. Im August 1944 wurden sieben Widerstandskämpfer erschossen.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
337 381 346 352 346 348 352 342

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Daniel Potriquier.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kirche (ursprünglicher Zustand mit vier Fialen)
Der Gedenkstein
  • Die Kirche Sainte-Anne.
  • Das Kriegerdenkmal bei der Kirche.
  • Gedenkstein für die sieben Opfer im August 1944.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bonneville (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien