B-Air Charter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
B-Charter GmbH & Co.KG
B-Air Charter Citation
IATA-Code:
ICAO-Code: BBF
Rufzeichen: SPEEDCHARTER
Gründung: 2009
Betrieb eingestellt: 2016
Sitz: Stuttgart,
DeutschlandDeutschland Deutschland
Drehkreuz: * Flughafen Stuttgart
Unternehmensform: GmbH & Co.KG
Leitung: Stefan Bendl (CEO)
Mitarbeiterzahl: 15
Flottenstärke: 5
Ziele: kontinental
Website: www.b-aircharter.de
B-Charter GmbH & Co.KG hat den Betrieb 2016 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

B-Air Charter war eine deutsche Charterfluggesellschaft für nationale und internationale Geschäftsreise- und Privatflüge in ganz Europa, mit Sitz in Stuttgart. Die Flotte war am Flughafen Stuttgart und Flughafen Mannheim stationiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 2009 als Tochterunternehmen der Bernhauser Bank mit einer Beechcraft King Air C90GTI gegründet. Im Januar 2013 wurde B-Air Charter vom Luftfahrtbundesamt als gewerbliches Luftfahrtunternehmen mit dem Erhalt des Air Operator Certificate anerkannt.

Im Herbst 2013 fand eine erste Flottenerweiterung mit zwei Cessna Citation CJ statt, worauf im Jahr 2014 eine weitere Beechcraft King Air B200C folgte. Im Dezember 2014 wurde die Flotte um eine Cessna Citation Bravo erweitert.[1]

Im Februar 2016 wurde B-Air Charter nach der Übernahme durch den Stuttgarter Flugdienst in dessen Betrieb eingegliedert; erstgenannte hat den Auftritt unter eigenem Namen eingestellt.[2]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B-Air Charter bot europaweite Flüge zu diversen Destinationen nach individuellen Anforderungen. Sowohl große Verkehrsflugplätze wie Frankfurt, Paris, Rom, als auch kleine VFR-Plätze, dank Kurzstart- und Landeeigenschaften (STOL) der King Air-Flotte, zählten zum eigenen Portfolio.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand Januar 2015 bestand die Flotte von B-Air Charter aus fünf Flugzeugen.[3]

1. Citation Flotte
2. King Air Flotte

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: B-Air Charter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. B-Air-Website
  2. Stuttgarter Flugdienst übernimmt den Geschäftsbetrieb der B-Air. In: www.sfd-aviation.com. 1. Februar 2016; abgerufen am 3. August 2016.
  3. - Flotte B-Air Charter abgerufen am 1. Juni 2014