Stuttgarter Flugdienst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stuttgarter Flugdienst GmbH
Logo des Stuttgarter Flugdiensts
Embraer Legacy 600 des Stuttgarter Flugdiensts
IATA-Code:
ICAO-Code: FFD
Rufzeichen: FIRST FLIGHT
Gründung: 1956
Sitz: Stuttgart, DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen:

Flughafen Stuttgart

Unternehmensform: GmbH
Mitarbeiterzahl: 30[1] (2009)
Flottenstärke: 11
Ziele: national und international
Website: www.sfd-aviation.com

Der Stuttgarter Flugdienst (auch SFD Aviation) ist eine deutsche Charterfluggesellschaft mit Sitz in Stuttgart und Basis auf dem Flughafen Stuttgart.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1956 gegründete Stuttgarter Flugdienst führte zunächst Rundflüge durch und befasste sich mit Luftbildaufnahmen. Der Geschäftsflugverkehr spielte zunächst keine Rolle. In den 1960er Jahren beschaffte man eine Britten-Norman BN-2 Islander, um diesen sich entwickelnden Bereich abdecken zu können. 1974 wurde Contact Air gegründet und es folgte die Beschaffung erster Jets in Form von Modellen der Learjet-Serie und einer Dassault Falcon 10. Im Laufe der 1980er Jahre ersetzte man die Jet-Flotte durch effizientere Turboprops der BAe Jetstream- und Beechcraft King Air-Serie.

Heute gehört die Firma zur Eheim Unternehmensgruppe, ebenso wie Contact Air Technik. Als sich Contact Air in den 1990er Jahren zu einer Linienfluggesellschaft entwickelte, gliederte sich der SFD als eigenständige Charterfluggesellschaft aus, um den wiedererstarkten Markt des Business- und Executive-Charter zu bedienen.

Am Flughafen Stuttgart ist der SFD im Bereich der General Aviation beheimatet und besitzt dort eine eigene Technikbasis mit „Line-Maintenance“ nach Part-145.[2]

Dienstleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SFD führt hauptsächlich Charterflüge und Flugzeugwartungen durch.[3]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cessna Citation Excel des Stuttgarter Flugdiensts

Mit Stand Mai 2017 besteht die Flotte des Stuttgarter Flugdienst aus zehn Flugzeugen:[4]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze[5]
Cessna Citation CJ1 2 4
Cessna Citation CJ3+ 1 6
Cessna Citation Bravo 2 7
Cessna Citation Encore 1 8
Cessna Citation Excel 1 8
Cessna Citation XLS+ 2 8
Gulfstream G280 1 10
Gesamt 10

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stuttgarter Flugdienst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eßlinger ZeitungSein Schutzengel hatte nie Langeweile, 31. August 2009
  2. sfd.eu – News abgerufen am 19.November 2013
  3. sfd-aviation.com – Über den SFD abgerufen am 10. April 2017
  4. airframes.org – FFD Fleet (englisch), abgerufen am 10. April 2017
  5. sfd-aviation.com – Flotte abgerufen am 10. April 2017