Rhein-Neckar Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rhein-Neckar Air
Rhein-Neckar Air logo.svg
Dornier Do-328 (D-CIRJ) from Rhein-Neckar Air
IATA-Code: (kein eigener Code)
ICAO-Code: (kein eigener Code)
Rufzeichen: (kein eigenes Rufzeichen)
Gründung: 2013
Sitz: Mannheim,
DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen:

Mannheim

Unternehmensform: GmbH
Leitung: Geschäftsführer:[1]
  • Ansgar Gerken
  • Dirk Eggert
Flottenstärke: 3
Ziele: national
Website: rn-air.de

Rhein-Neckar Air (RNA, eigentlich RNA – RNA Rhein-Neckar Air GmbH) ist der Marketing-Name einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Mannheim, die Flugverbindungen anbietet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 2013 von einem Förderverein gegründet. Nachdem Cirrus Airlines im Januar 2012 den Flugbetrieb einstellen musste, gab es keine direkte Flugverbindung zwischen dem Flughafen Mannheim und Berlin-Tegel mehr. Deshalb wurde die Gesellschaft auf Betreiben von Unternehmen aus der Rhein-Neckar-Region gegründet (unter anderem SAP, Heidelberg Cement und Südzucker). Das Unternehmen nahm am 10. März 2014 den Flugbetrieb mit zwei wochentäglichen Flügen auf.[2] Die RNA hat zum Betrieb der Fluglinie drei Dornier 328 der MHS Aviation GmbH (München) gechartert. Sie fliegt im Auftrag der RNA und stellt auch das Cockpit- und Kabinenpersonal. Gegenüber den Kunden tritt ausschließlich die RNA als Vertrags- und Ansprechpartner auf.[3] Gemäß rechtlicher Definition ist Rhein-Neckar-Air keine Fluggesellschaft im eigentlichen Sinne, da sie über keine eigene Betriebsgenehmigung als Luftfahrtunternehmen (AOC, Air Operator Certificate) verfügt.[4]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die RNA fliegt von Mannheim aus von Montag bis Freitag zweimal täglich nach Berlin-Tegel und seit 2015 auch nach Hamburg.

Im Sommer bietet die RNA mittwochs und samstags Flüge von Mannheim nach Sylt an.

Ab April 2017 wird die RNA zweimal wöchentlich Flüge von Nürnberg nach Sylt anbieten. [5]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die RNA benutzt mit Stand August 2016 drei Dornier 328 für den Flugbetrieb (D-CIRJ, D-CMHB und D-CMHC) mit einem Durchschnittsalter von 20,3 Jahren. Die Maschinen werden einschließlich Besatzung von der Münchner Charterfluggesellschaft MHS Aviation gechartert und tragen die Farben der Rhein-Neckar Air.[6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rhein-Neckar Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rhein-Neckar Air unter neuer Leitung. In: airliners.de. 25. April 2016, abgerufen am 7. Juni 2016.
  2. aerotelegraph.com, abgerufen am 13. März 2014
  3. MHS Aviation Aktuelles, abgerufen 13. März 2014
  4. LBA - Genehmigte deutsche Luftfahrtunternehmen (PDF)
  5. Rhein-Neckar Air plant neue Sylt-Verbindung. In: airliners.de. (airliners.de [abgerufen am 15. Januar 2017]).
  6. Ch-aviation: Fleet (englisch), abgerufen am 18. August 2016