Regio Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
REGIO-AIR GmbH Mecklenburger Flugdienst
IATA-Code:
ICAO-Code: RAG [1]
Rufzeichen: GERMAN LINK
Gründung: 1993
Betrieb eingestellt: 2015
Sitz: Trollenhagen,
DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen:

Flughafen Neubrandenburg

Unternehmensform: GmbH
Flottenstärke: 1
Ziele: Europa
REGIO-AIR GmbH Mecklenburger Flugdienst hat den Betrieb 2015 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Regio Air (auch Mecklenburger Flugdienst) war eine deutsche Fluggesellschaft mit Sitz am Flughafen Neubrandenburg. Sie besaß zuletzt jedoch keine Betriebsgenehmigung des Luftfahrt-Bundesamts und durfte deshalb keine eigenen Flüge durchführen.[2] In der Vergangenheit wurden europaweite Geschäftsreiseflüge durchgeführt. Zuvor hatte man ebenfalls von Dienstags bis Donnerstags einen Linienverkehr zwischen München und Neubrandenburg mit einer Swearingen Metro angeboten.

Die Gesellschaft wurde zum 20. Juli 2015 liquidiert und folglich aufgelöst.[3]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand April 2013 betrieb die Regio Air eine 33 Jahre alte Fairchild Swearingen Metro II mit dem Luftfahrzeugkennzeichen D-IESS, welche 14 Passagieren Platz bot.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eurocontrol: Designator RAG eingeben! (Memento vom 21. Juli 2011 im Internet Archive)
  2. lba.de - Liste der vom Luftfahrt-Bundesamt genehmigten Luftfahrtunternehmen (aktive Betriebsgenehmigungen), Stand: 27. Juni 2013 (Memento vom 29. Oktober 2012 im Internet Archive)
  3. Gemeinsames Registerportal der Länder: Veröffentlichung des Amtsgericht Neubrandenburg mit dem Aktenzeichen HRB 2021. (Firmenbezeichnung eingeben und Checkboxen alle Schlagwörter enthalten sowie auch gelöschte Firmen finden aktivieren), abgerufen am 27. November 2015
  4. JP airline-fleets international 2013/2014. Flightglobal, Sutton 2013, ISBN 978-1-898779-49-0, S. 118 (englisch).