ESS Luftfahrtunternehmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ESS Luftfahrtunternehmen GmbH
Logo des ESS Luftfahrtunternehmens
IATA-Code:
ICAO-Code: ESS [1]
Rufzeichen: TWEEDY [1]
Gründung: 1986
Betrieb eingestellt: 1988
Sitz: Mülheim an der Ruhr,
DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen:

Flughafen Saarbrücken

Unternehmensform: GmbH
Flottenstärke: 2
Ziele: international
ESS Luftfahrtunternehmen GmbH hat den Betrieb 1988 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Die ESS Luftfahrtunternehmen GmbH war eine deutsche Fluggesellschaft mit Sitz in Mülheim an der Ruhr.

Geschichte und Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesellschaft wurde am 24. Juni 1986 gegründet[2] und nahm den Flugbetrieb noch in demselben Jahr auf. Neben der Linienverbindung Köln/BonnBremenWilhelmshaven bot man sowohl daran anschließende Weiterflüge zu ostfriesischen Inseln als auch Bedarfsluftverkehr zu festen Zeiten. ESS konnte hierfür auf Flugzeuge der Typen Aero Commander 520, Aero Commander 720 und Merlin IIB zurückgreifen. Ab Ende 1986 bediente man von Saarbrücken aus den Flughafen Hamburg; eine Zwischenlandung wurde in Hannover durchgeführt.

1988 flog man nun auch nach Lyon, wenngleich die DLT zum selben Zeitpunkt – auch von Saarbrücken aus – Flüge nach Hamburg unter Lufthansa-Flugnummern aufnahm.[3] ESS konnte der Konkurrenz nicht standhalten und musste schließlich den Flugbetrieb zum 8. April desselben Jahres einstellen.[4] Die Gesellschaft wurde am 2. Juli 1992 endgültig aufgelöst.[2]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flotte des ESS Luftfahrtunternehmens bestand zur Betriebseinstellung im April 1988 aus zwei Merlin IIB mit den Luftfahrzeugkennzeichen D-IHRB und D-IESS.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl-Dieter Seifert: Der deutsche Luftverkehr 1955–2000 – Weltverkehr, Liberalisierung, Globalisierung (= Die deutsche Luftfahrt. Nr. 29). Bernard & Graefe Verlag, Bonn 2001, ISBN 3-7637-6121-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b United States. Air Traffic Service: Contractions. (englisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. a b Gemeinsames Registerportal der Länder (Registerart HRB, Registernummer 2061, Registergericht Duisburg; Checkbox auch gelöschte Firmen finden aktivieren), abgerufen am 22. Juni 2016.
  3. Seifert, 2001, S. 195
  4. Flug-Revue. 1989, S. 74 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  5. Seifert, 2001, S. 361