FLM Aviation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FLM Aviation
Manx2 (FLM Aviation) Dornier 228-202K
IATA-Code:
ICAO-Code: FKI
Rufzeichen: KIEL AIR
Gründung: 1976
Betrieb eingestellt: 2013
Sitz: Kiel, DeutschlandDeutschland Deutschland
Drehkreuz:

Flughafen Schwerin-Parchim

Heimatflughafen:

Flughafen Kiel

Unternehmensform: GmbH & Co. KG
Flottenstärke: 12
Ziele: kontinental
FLM Aviation hat den Betrieb 2013 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Die FLM Aviation war ein deutsches Luftfahrtunternehmen mit Sitz am Flughafen Kiel-Holtenau. Es war hauptsächlich im Charterverkehr engagiert, betrieb aber auch Rund-, Fracht- und Ambulanzflüge. Zeitweise führte FLM Aviation Linienflüge im Auftrag der Dauair durch sowie für Manx2 von und zu der Isle of Man.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1976 von Ernst-Otto Mohrdiek auf dem nahe Hamburg gelegenen Flugplatz Uetersen gegründet und nahm daraufhin seinen Flugbetrieb auf. Mit 1. Februar 2013 musste das Unternehmen Insolvenz beantragen.[1][2]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: September 2010)[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: FLM Aviation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FLM Aviation, Kiel, im Insolvenzverfahren. forum.airliners.de, 6. Februar 2013, abgerufen am 11. Februar 2013.
  2. Insolvenzverfahren suchen. Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 11. Februar 2013 (Suchfunktion: Bitte „Insolvenzgericht Kiel“ und „FLM Aviation“ suchen (direkte Verlinkung leider nicht möglich)).
  3. Flotte auf Airframes.org