Bundesautobahn 980

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A
Bundesautobahn 980 in Deutschland
Bundesautobahn 980
Karte
Verlauf der A 980
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 5 km

Bundesland:

Ausbauzustand: vier Fahrstreifen
Autobahnbrücke - panoramio.jpg
Illertalbrücke

Die Bundesautobahn 980 (Abkürzung: BAB 980) – Kurzform: Autobahn 980 (Abkürzung: A 980) – führt vom Autobahndreieck Allgäu an der Bundesautobahn 7 vorbei an Durach zur Anschlussstelle Waltenhofen, wo sie in die Bundesstraße 12 übergeht. Sie war als Teilstück der ehemals geplanten Voralpenautobahn A 98 vorgesehen. Da die Planungen dieser Strecke inzwischen aufgegeben wurden, erhielt dieser kurze Autobahnstummel einen neuen Namen. Zwischen den Anschlussstellen Durach und Waltenhofen quert die Autobahn die Iller.

Im Dezember 2012 veröffentlichte der ADAC eine Statistik, in der die A980 zu den zehn gefährlichsten Autobahnen bezüglich Falschfahrern gehört.[1] In den Jahren 2010 und 2011 gab es 16 mal Falschfahrermeldungen auf dieser Autobahn. Hochgerechnet auf 100 km und pro Jahr ergeben sich statistisch 156,9 Falschfahrermeldungen und damit „Platz 2“. Gefährlicher ist nach dieser Statistik nur die A 255 (Hamburg-Süd – Neue Elbbrücken) mit 166,7 statistischen Falschfahrermeldungen pro 100 km und Jahr.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bundesautobahn 980 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Falschfahrer in Deutschland: Die zehn gefährlichsten Autobahnen (Memento vom 30. März 2016 im Internet Archive)