Bundesstraße 505

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bundesautobahn 731)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 505 in Deutschland
Bundesstraße 505
Karte
Verlauf der B 505
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 22,6 km

Bundesland:

Die Bundesstraße 505 (Abkürzung: B 505) ist eine deutsche Bundesstraße in Bayern nordwestlich von Nürnberg. Sie führt von der Anschlussstelle Pommersfelden der A 3 (offiziell von Höchstadt an der Aisch) nach Bamberg. Früher führte sie bis Bayreuth, wurde aber durch die Autobahnen 73 und 70 ersetzt.

Geschichte und Planungen[Bearbeiten]

Die Bundesstraße 505 wurde Mitte der 1960er Jahre errichtet, um eine schnelle Verbindung von der damals neuen Autobahn Nürnberg-Frankfurt am Main (heute A 3) nach Nordosten (Bamberg und Bayreuth) zu schaffen. Bis zum vierstreifigen Ausbau in den 1990er Jahren zur A 70 führte die Bundesstraße 505 bis Bayreuth/Kulmbach zur A 9 weiter. Der verbliebene Teil der Bundesstraße 505 sollte zur Bundesautobahn 731 ausgebaut werden, wozu es nie kam. Im Bundesverkehrswegeplan 2003 ist allerdings der vierstreifige Ausbau der B 505 weiter enthalten, eingeordnet als Weiterer Bedarf.

Ausbau bis 2014[Bearbeiten]

Die Strecke wird nach dem 2 + 1-System bis 2014 dreistreifig ausgebaut, da es eine wichtige Umleitungsstrecke zwischen der A 73 (Nürnberg-Suhl) und der A 3 (Würzburg-Nürnberg) ist. Auf der gesamten Strecke werden sichere Überholmöglichkeiten gebaut. Als erster Abschnitt wurde zwischen Hirschaid und Pettstadt eine Strecke von drei Kilometer ausgebaut, die seit 24. Juni 2010 freigegeben ist.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]