Caroline Garcia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caroline Garcia Tennisspieler
Caroline Garcia
Caroline Garcia 2017 in Wimbledon
Nation: FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag: 16. Oktober 1993
Größe: 177 cm
Gewicht: 61 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Louis Paul Garcia (Vater)
Preisgeld: 6.884.221 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 260:205
Karrieretitel: 5 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 8 (23. Oktober 2017)
Aktuelle Platzierung: 8
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 153:90
Karrieretitel: 7 WTA, 4 ITF
Höchste Platzierung: 2 (24. Oktober 2016)
Aktuelle Platzierung: 73
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
23. Oktober 2017
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Caroline Garcia (* 16. Oktober 1993 in Saint-Germain-en-Laye) ist eine französische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garcia, die im Alter von sieben Jahren mit dem Tennissport begann, bevorzugt laut ITF-Profil dabei den Hartplatz.

2011 konnte sie erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier antreten, als sie vom Veranstalter eine Wildcard für die Australian Open erhielt. Sie gewann ihr Erstrundenmatch gegen Varvara Lepchenko mit 7:5, 4:6, 6:3, ehe sie Ayumi Morita mit 4:6, 4:6 unterlag. Inzwischen stand sie im Einzel bereits zweimal in der dritten Runde eines Grand-Slam-Turniers, 2014 in Wimbledon und 2015 in Melbourne.

Im November 2013 gewann sie mit Jaroslawa Schwedowa beim Challenger-Turnier in Taipeh ihren ersten WTA-Titel. Bei den Australian Open stand sie an der Seite von Alizé Cornet im Januar 2014 erstmals im Doppel im Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers; diesen Erfolg konnte sie 2015 zusammen mit Katarina Srebotnik wiederholen. Zusammen mit Srebotnik gewann sie auch das WTA-Turnier in Eastbourne, es war ihr erster Rasentitel auf der Tour.

2016 gewann sie in Roland Garros an der Seite ihrer Landsfrau Kristina Mladenovic ihren ersten Grand-Slam-Titel. Damit verbesserte sie sich in der Doppelweltrangliste auf Platz 3.

2017 gewann Garcia als erste Spielerin überhaupt die Turniere von Wuhan und Peking nacheinander. Bei den Dongfeng Motor Wuhan Open gewann sie in drei Sätzen gegen Ashleigh Barty mit 6:73, 7:64 und 6:2, bei den China Open besiegte sie Simona Halep mit 6:4 und 7:63. Durch diese beiden Erfolge wird Caroline Garcia ab 9. Oktober in der Tennis-Weltrangliste erstmals unter den Top-10 auf Platz 9 geführt.[1]

Seit 2013 spielt Garcia für die französische Fed-Cup-Mannschaft. Bei ihren bisher 18 Fed-Cup-Partien konnte sie 13 Siege feiern (Doppel-Bilanz: 5:1).

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 12. Mai 2013 FrankreichFrankreich Cagnes-sur-Mer ITF $100.000 Sand UkraineUkraine Maryna Sanewska 6:0, 4:6, 6:3
2. 13. April 2014 KolumbienKolumbien Bogotá WTA International Sand SerbienSerbien Jelena Janković 6:3, 6:4
3. 15. November 2015 FrankreichFrankreich Limoges WTA Challenger Hartplatz (Halle) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louisa Chirico 6:1, 6:3
4. 21. Mai 2016 FrankreichFrankreich Straßburg WTA International Sand KroatienKroatien Mirjana Lučić-Baroni 6:4, 6:1
5. 19. Juni 2016 SpanienSpanien Santa Ponça WTA International Rasen LettlandLettland Anastasija Sevastova 6:3, 6:4
6. 30. September 2017 China VolksrepublikVolksrepublik China Wuhan WTA Premier 5 Hartplatz AustralienAustralien Ashleigh Barty 6:73, 7:64, 6:2
7. 8. Oktober 2017 China VolksrepublikVolksrepublik China Peking WTA Premier Mandatory Hartplatz RumänienRumänien Simona Halep 6:4, 7:63

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 27. September 2009 PortugalPortugal Esphino ITF $10.000 Sand FrankreichFrankreich Elixane Lechemia UkraineUkraine Mishel Ochremtschuk
FrankreichFrankreich Morgane Pons
7:5, 6:1
2. 15. Mai 2011 FrankreichFrankreich Saint-Gaudens ITF $50.000 Sand FrankreichFrankreich Aurélie Védy RusslandRussland Anastassija Piwowarowa
UkraineUkraine Olha Sawtschuk
6:3, 6:3
3. 14. Oktober 2012 China VolksrepublikVolksrepublik China Suzhou ITF $100.000 Hartplatz SchweizSchweiz Timea Bacsinszky China VolksrepublikVolksrepublik China Yang Zhaoxuan
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhao Yijing
7:5, 6:3
4. 28. Oktober 2012 Chinese TaipeiChinese Taipei Taipeh ITF $25.000 Hartplatz Chinese TaipeiChinese Taipei Chan Chin-wei Chinese TaipeiChinese Taipei Kao Shao-yuan
Chinese TaipeiChinese Taipei Lee Hua-chen
4:6, 6:4, [10:6]
5. 10. November 2013 Chinese TaipeiChinese Taipei Taipeh WTA Challenger Teppich (Halle) KasachstanKasachstan Jaroslawa Schwedowa DeutschlandDeutschland Anna-Lena Friedsam
BelgienBelgien Alison Van Uytvanck
6:3, 6:3
6. 13. April 2014 KolumbienKolumbien Bogotá WTA International Sand SpanienSpanien Lara Arruabarrena Vecino Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vania King
SudafrikaSüdafrika Chanelle Scheepers
7:65, 6:4
7. 27. Juni 2015 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eastbourne WTA Premier Rasen SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik Chinese TaipeiChinese Taipei Chan Yung-jan
China VolksrepublikVolksrepublik China Zheng Jie
7:65, 6:2
8. 10. April 2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charleston WTA Premier Sand FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bethanie Mattek-Sands
TschechienTschechien Lucie Šafářová
6:2, 7:5
9. 24. April 2016 DeutschlandDeutschland Stuttgart WTA Premier Sand (Halle) FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic SchweizSchweiz Martina Hingis
IndienIndien Sania Mirza
2:6, 6:1, [10:6]
10. 7. Mai 2016 SpanienSpanien Madrid WTA Premier Mandatory Sand FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic SchweizSchweiz Martina Hingis
IndienIndien Sania Mirza
6:4, 6:4
11. 5. Juni 2016 FrankreichFrankreich French Open Grand Slam Sand FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic RusslandRussland Jekaterina Makarowa
RusslandRussland Jelena Wesnina
6:3, 2:6, 6:4
1 WTA-Challenger-Turniersiege werden in der WTA-Statistik meist als ITF-Titel gezählt

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 Karriere
Australian Open 2 1 1 3 1 3 3
French Open 2 1 2 1 1 2 VF VF
Wimbledon 2 3 1 2 AF AF
US Open 2 1 1 3 3 3

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2012 2013 2014 2015 2016 2017 Karriere
Australian Open AF AF AF HF HF
French Open 1 2 1 AF S S
Wimbledon AF 2 VF AF
US Open 2 2 VF F F

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WTA "Doubles Team Of The Year" – 2016 (zusammen mit Kristina Mladenovic)[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Caroline Garcia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Garcia grabs glory in Beijing, stuns Halep to win China Open (wtatennis.com vom 8. Oktober 2017, abgerufen am 8. Oktober 2017)
  2. Garcia & Mladenovic: WTA Doubles Team of the Year (wtatennis.com vom 21. Oktober, abgerufen am 21. Oktober 2016)