Hoaxilla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Podcasts HOAXILLA

HOAXILLA. Der skeptische Podcast aus Hamburg ist ein seit 2010 existierender Podcast, der vom Ehepaar Alexa und Alexander Waschkau moderiert wird. HOAXILLA hat als Themenschwerpunkte Moderne Sagen (Urban Legends), Medien, Kultur und Wissenschaft aus einer wissenschaftlich-kritischen Sicht, ohne sich dabei selbst zu ernst zu nehmen. Die Themen werden hierbei sowohl aus skeptischer als auch soziokultureller Sicht beleuchtet. Vor dem Umzug nach Hamburg trug der Podcast den Untertitel Der skeptische Podcast aus Münster.

Der Podcast wurde mehrfach von überregional erscheinenden Medien rezipiert, so von der taz[1], DRadio Wissen[2] oder dem Skeptiker[3]. Im Jahr 2013 wurde der Podcast durch einen in lokal als auch überregional erscheinenden Tageszeitungen abgedruckten Artikel der dpa noch bekannter[4].

Themen und Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den über 190 erschienenen Folgen (Stand: 10. August 2015[5]) wurden Themen behandelt wie das Bernsteinzimmer, Nikola Tesla, Zahlensender, der Somerton-Mann bis hin zu den Verschwörungstheorien um die Tode von Lady Di, Marilyn Monroe oder Wolfgang Amadeus Mozart. Dabei hat jede Episode den gleichen Aufbau: Zu Beginn der Folge erzählt die Hoaxmistress eine sogenannte "Story der Woche" von der zunächst offen gelassen wird, ob diese Geschichte stimmt, oder nicht. Danach wird das Hauptthema der Sendung behandelt und zum Schluss die "Story" aufgeklärt.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Hoaxilla wird von beiden Podcastern in Interviews als Kofferwort aus Hoax und Godzilla erklärt.[6] In der ersten Podcastfolge "Cokelore" erklärt Alexander Waschkau noch, dass der zweite Namensteil eher von einem Internetbrowser (Mozilla) stammt.[7]

Unterprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo des Podcasts HOAXILLA Porträt

HOAXILLA Porträt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Namen HOAXILLA Porträt findet man einen Podcast, der bis 2014 Skeptoskop hieß. Es ist ein Interview-Podcast, bei dem Personen befragt werden, die der Skeptikerbewegung (bzw. dem wissenschaftlich-kritischen Denken) nahestehen.

HOAXILLA Crime[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HOAXILLA Crime sind Sonderfolgen des Podcasts, in denen historische Kriminalfälle wie Jack the Ripper oder der Mordfall Hinterkaifeck mit Experten wie der Kriminalpsychologin Lydia Benecke oder dem forensischen Biologen Cornelius Courts für die Zuhörer interessant aufgearbeitet werden. Weiterhin werden bei aktuellen Anlässen auch Folgen zu bestimmten Sachverhalten produziert, wie bspw. als die Satanistenmorde in der Presse behandelt wurden.

Logo des Podcasts Behind the Hoax

Behind the Hoax[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Behind the Hoax ist ein seit 2013 existenter Making-Of Podcast, in dem die Macher Einblick in die Arbeit hinter den Kulissen geben. 2015 kündigte das Ehepaar Waschkau an, deutlich mehr Episoden von Behind the Hoax zu publizieren, um z. B. Leserpost zu beantworten und auf Termine hinzuweisen.

The HoaX-Files[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Titel The HoaX-Files[8] erscheint im JMB Verlag in unregelmäßigen Abständen ein Buch zu einem Schwerpunkt, in dem verschiedene Themen des Podcasts überarbeitet und in Schriftform gebracht wurden, um sie auch interessierten Menschen nahezubringen, die keine Podcasts hören. Verbunden werden die Sachkapitel von einer Geschichte, in denen die Waschkaus die Hauptrolle spielen. Die Geschichte ist zwar grundsätzlich an die Realität angelehnt, aber durchweg fiktional. Im ersten Band mit dem Untertitel Horror, Spuk und Bloody Mary wurden u. a. die Themen Slenderman über die Bloody Mary bis zu Waverly Hills behandelt, der zweite Band behandelt das Oberthema Gefährliche Tote und dreht sich um Personen wie Graf Dracula oder Zombies.

Logo der Sendung HOAXILLA-TV

HOAXILLA-TV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Internetfernsehportal massengeschmack.tv des Hamburger Journalisten Holger Kreymeier erscheint seit Juni 2014 das ebenfalls vom Ehepaar Waschkau moderierte Magazin HOAXILLA-TV[9]. Hier werden teilweise Themen aus dem Podcast wieder aufgegriffen und neu präsentiert, aber auch exklusive HOAXILLA-TV-Themen behandelt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel auf taz.de vom 25. Mai 2012, abgerufen am 10. August 2015
  2. DRadio Wissen: Jäger der verborgenen Fakes, Sendung vom 26. März 2015, abgerufen am 2. August 2015
  3. Scan des Interviews in Band 2/11, abgerufen am 10. August 2015
  4. Podcast macht Jagd auf Verschwörungstheorien, Die Welt vom 11. Mai 2013, abgerufen am 10. August 2015
  5. Episodenliste
  6. Interview mit Bernd Harder zur SkepKon 2014
  7. Hoaxilla Folge 1 "Cokelore" "Hoaxilla in der Kombination vielleicht so'n bisschen 'ne Anlehnung an ein japanisches Monster, das war so'ne Assoziation die Du hattest, Alexa, da hatte ich gar nicht so dran gedacht. Ich war so eher bei einem Internetbrowser." (ab 01:45 Min.)
  8. The HoaX-Files, Band 1 beim JMB Verlag
  9. HOAXILLA-TV auf massengeschmack.tv