Liste der Städte in den Niederlanden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine Liste der Ortschaften in den Niederlanden, denen jemals Stadtrechte verliehen wurde. Nicht bei allen Städten ist bekannt, wann sie ihr Stadtrecht erhielten.

Seit der Änderung der Verfassung im Jahr 1848 hat das „Stadtrecht“ einer Ortschaft (plaats) keine staats- oder verwaltungsrechtliche Bedeutung mehr, es gibt vielmehr nur noch die Gemeinde (gemeente). Einige Städte waren in ihrer Entwicklung Kleinstädte geblieben und wurden teilweise mit anderen, größeren Orte der Umgebung zu neuen Gemeinden zusammengeschlossen, die dann gelegentlich einen völlig neuen Namen bekamen, wie beispielsweise Bernisse, zu dem heute Geervliet gehört. Staverden, eine der kleinsten („ehemaligen“) Städte der Niederlande, gehört heute zur Gemeinde von Ermelo, einem „Dorf“. Schellinkhout kam zuerst zu Venhuizen und dann zu Drechterland, bei Winkel war es erst Niedorp, heute ist es Hollands Kroon. Die „Städtchen“ Genemuiden und Hasselt (Overijssel) gehören heute zur Gemeinde Zwartewaterland.

Liste mit Jahr der Verleihung der Stadtrechte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen und Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Napoleonische Pläne für eine Stadt, 1806
  2. Deventer wurde schon 952 urbs genannt in einer Schenkungsurkunde von König Otto I. an das Mauritiuskloster in Magdeburg
  3. schon in römischer Zeit, später Freie Reichsstadt
  4. Website Oisterwijk
  5. Website Oosterhout
  6. Eine Quelle nennt Utrecht schon 766 “urbs”. Anno 936 verleiht ihr Otto I (der Große) das Münzrecht.