Portal:Deutschsprachige Gemeinschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
< Nachschlagen < Themenportale < Geographie < Europa < Belgien < Deutschsprachige Gemeinschaft
Die Deutschsprachige Gemeinschaft in der Wikipedia

Willkommen im Portal Deutschsprachige Gemeinschaft – Ostbelgien


Die Deutschsprachige Gemeinschaft (Ostbelgien) ist neben der Französischen Gemeinschaft und der Flämischen Gemeinschaft eine der drei Gemeinschaften des Königreichs Belgien und somit ein Gliedstaat des belgischen Bundesstaates. Sie umfasst neun Gemeinden an der belgisch-deutschen Grenze, die alle zur Wallonischen Region gehören. Mit ca. 77.000 Einwohnern ist sie die kleinste der drei politischen Gemeinschaften in Belgien. Ihre Entstehung geht auf die deutsche Kulturgemeinschaft in Belgien nach dem Ersten Weltkrieg zurück und auf die Föderalisierung des zuvor zentral regierten belgischen Staates. In der Föderalismusforschung wird die DG mit eigener Regierung und einem Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft dem Typus des Kleingliedstaats zugerechnet.

Dieses Portal soll eine kompakte, übersichtliche Sammlung wichtiger und interessanter Artikel über die Deutschsprachige Gemeinschaft und sie betreffende Themen in der deutschen Wikipedia sein. Ein kontinuierlicher Ausbau wird angestrebt, wozu auch neue Beiträge zu Themen verfasst werden müssen, die bisher noch keine oder keine besondere Beachtung fanden. Näheres dazu findet sich hinter dem Reiter Mitmachen oben links.

Karte
Lage der Deutschsprachigen Gemeinschaft mit ihren neun Gemeinden
Mit allen Dörfern siehe Detailkarte


Geographie
Wesertalsperre (Eupen)


Geschichte
Inoffizielle Flagge Neutral-Moresnets


Politik
Parlamentsgebäude (Eupen)


Bauwerke
Die Eyneburg (Hergenrath)


Gemeinden und Ortschaften
Kelmiser Wappen

Raerener Wappen

Lontzener Wappen

Eupener Wappen

Bütgenbacher Wappen

Büllinger Wappen

Ameler Wappen

Sankt Vither Wappen

Burg-Reuländer Wappen


Persönlichkeiten
Karl-Heinz Lambertz (Parlamentspräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft)



Lesetipp [Bearbeiten]

Haus Vercken

Das Haus Vercken, umgangssprachlich auch Klösterchen genannt, ist ein barockes Bürgerhaus im Zentrum der belgischen Stadt Eupen. Das Gebäude mit der Adresse Marktplatz 1 ist heute ein Kloster der Franziskanerinnen von der Heiligen Familie und steht unter der Bezeichnung Haus Marktplatz 1 seit dem 25. Februar 1950 als Kulturdenkmal unter Denkmalschutz

Das Haus wurde von 1748 bis 1752 nach Plänen des Aachener Baumeisters Johann Joseph Couven für den Tuchfabrikanten Leonhard Vercken errichtet, der den Neubau 1753 bezog.

Ganzen Artikel lesen

Lesetipp-Vorschläge bitte hier eintragen


Neue Artikel [Bearbeiten]


Kunst und Kultur
Blumenkorso (Hergenrath)


Verschiedenes
Beschilderung des Vennbahn-Radwegs


Sport
KAS Eupen


Medien und Verlage
GrenzEcho-Logo

Regionenportale im Überblick

Aachener Städteregion · Alaska · Alpenrheintal · Altmark · Arabische Welt · Arktis · Region Augsburg · Baskenland · Bergisches Land · Bodensee · Region Bonn/Rhein-Sieg · Braunschweig · Deutschsprachige Gemeinschaft · Landkreis Diepholz · Dobrudscha · Dresden · Kreis Düren · Eifel · Elbe-Elster · Elbe-Weser-Dreieck · Elbsandsteingebirge · Emsland · Erzgebirge · Färöer · Franken · Grönland · Harz · Heilbronn · Hausruckviertel · Hunsrück · Ilm-Kreis · Industrieviertel · Innviertel · Kaliningrad · Katalonien · Kurdistan · Lausitz · Landkreis Lörrach · Lüneburger Heide · Region Memmingen · Mittelhessen · Mittelrhein · Moldau · Mostviertel · Mühlviertel · Münsterland und Tecklenburger Land · Muntenien · Region Niederrhein · Nordpfälzer Bergland · Oberschlesien · Odenwald · Oldenburger Münsterland · Oltenien · Osnabrücker Land · Ostfriesland · Ostpreußen · Ostwestfalen-Lippe · Pfälzerwald · Pommern · Rems-Murr-Kreis · Rhein-Erft-Kreis · Rhein-Kreis Neuss · Rhein-Main · Rhein-Neckar · Rheinhessen · Rhön · Ruhrgebiet · Salzkammergut · Sardinien · Sauerland · Schlesien · Schwäbische Alb · Siebenbürgen · Siegerland und Wittgenstein · Sizilien · Stuttgart · Südosteuropa · Südtirol · Tibet · Traunviertel · Waldviertel · Weinviertel · Westerwald · Westmittelfranken