Oscarverleihung 1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Oscarverleihung 1979 fand am 9. April 1979 im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles statt. Es waren die 51st Annual Academy Awards. Im Jahr der Auszeichnung werden immer Filme des vergangenen Jahres ausgezeichnet, in diesem Fall also die Filme des Jahres 1978.

Statistik
(aufgeführt werden Filme mit mehr als einer Nominierung)
N=Nominierung; S=Sieg
Film N S
Die durch die Hölle gehen 9 5
Der Himmel soll warten 9 1
Coming Home – Sie kehren heim 8 3
12 Uhr nachts – Midnight Express 6 2
Innenleben 5 0
In der Glut des Südens 4 1
The Wiz – Das zauberhafte Land 4 0
Nächstes Jahr, selbe Zeit 4 0
Das verrückte California-Hotel 3 1
Die Buddy Holly Story 3 1
Eine entheiratete Frau 3 0
The Boys from Brazil 3 0
Superman 3 0
Herbstsonate 2 0

Moderation[Bearbeiten]

Johnny Carson führte zum ersten Mal als Moderator durch die Oscarverleihung.

Gewinner und Nominierungen[Bearbeiten]

Bester Film[Bearbeiten]

Die durch die Hölle gehen (The Deer Hunter) – Barry Spikings, Michael Deeley, Michael Cimino, John Peverall

Coming Home – Sie kehren heim (Coming Home) – Jerome Hellman
Der Himmel soll warten (Heaven Can Wait) – Warren Beatty
12 Uhr nachts – Midnight Express (Midnight Express) – Alan Marshall, David Puttnam
Eine entheiratete Frau (An Unmarried Woman) – Paul Mazursky, Anthony Ray

Beste Regie[Bearbeiten]

Michael CiminoDie durch die Hölle gehen (The Deer Hunter)

Hal AshbyComing Home – Sie kehren heim (Coming Home)
Warren Beatty, Buck HenryDer Himmel soll warten (Heaven Can Wait)
Woody AllenInnenleben (Interiors)
Alan Parker12 Uhr nachts – Midnight Express (Midnight Express)

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten]

Jon VoightComing Home – Sie kehren heim (Coming Home)

Laurence OlivierThe Boys from Brazil
Gary BuseyDie Buddy Holly Story
Robert De NiroDie durch die Hölle gehen (The Deer Hunter)
Warren BeattyDer Himmel soll warten (Heaven Can Wait)

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten]

Jane FondaComing Home – Sie kehren heim (Coming Home)

Ingrid BergmanHerbstsonate (Höstsonaten)
Geraldine PageInnenleben (Interiors)
Ellen BurstynNächstes Jahr, selbe Zeit (Same Time, Next Year)
Jill ClayburghEine entheiratete Frau (An Unmarried Woman)

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

Christopher WalkenDie durch die Hölle gehen (The Deer Hunter)

Richard FarnsworthEine Farm in Montana (Comes a Horseman)
Bruce DernComing Home – Sie kehren heim (Coming Home)
Jack WardenDer Himmel soll warten (Heaven Can Wait)
John Hurt12 Uhr nachts – Midnight Express (Midnight Express)

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

Maggie SmithDas verrückte California-Hotel (California Suite)

Penelope MilfordComing Home – Sie kehren heim (Coming Home)
Meryl StreepDie durch die Hölle gehen (The Deer Hunter)
Dyan CannonDer Himmel soll warten (Heaven Can Wait)
Maureen StapletonInnenleben (Interiors)

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten]

12 Uhr nachts – Midnight Express (Midnight Express) – Oliver Stone

Heißes Blut (Bloodbrothers) – Walter Newman
Das verrückte California-Hotel (California Suite) – Neil Simon
Der Himmel soll warten (Heaven Can Wait) – Elaine May, Warren Beatty
Nächstes Jahr, selbe Zeit (Same Time, Next Year) – Bernard Slade

Bestes Original-Drehbuch[Bearbeiten]

Coming Home – Sie kehren heim (Coming Home) – Nancy Dowd, Waldo Salt, Robert C. Jones

Die durch die Hölle gehen (The Deer Hunter) – Michael Cimino, Deric Washburn, Louis Garfinkle, Quinn K. Redeker
Herbstsonate (Höstsonaten) – Ingmar Bergman
Innenleben (Interiors) – Woody Allen
Eine entheiratete Frau (An Unmarried Woman) – Paul Mazursky

Beste Kamera[Bearbeiten]

In der Glut des Südens (Days of Heaven) – Néstor Almendros

Die durch die Hölle gehen (The Deer Hunter) – Vilmos Zsigmond
Der Himmel soll warten (Heaven Can Wait) – William A. Fraker
Nächstes Jahr, selbe Zeit (Same Time, Next Year) – Robert Surtees
The Wiz – Das zauberhafte Land (The Wiz) – Oswald Morris

Bestes Szenenbild[Bearbeiten]

Der Himmel soll warten (Heaven Can Wait) – Paul Sylbert, Edwin O’Donovan, George Gaines

Das große Dings bei Brinks (The Brink's Job) – Dean Tavoularis, Angelo P. Graham, George R. Nelson
Das verrückte California-Hotel (California Suite) – Albert Brenner, Marvin March
Innenleben (Interiors) – Mel Bourne, Daniel Robert
The Wiz – Das zauberhafte Land (The Wiz) – Tony Walton, Philip Rosenberg, Edward Stewart, Robert Drumheller

Bestes Kostüm-Design[Bearbeiten]

Tod auf dem Nil (Death on the Nile) – Anthony Powell

Der Herr der Karawane (Caravans) – Renié
In der Glut des Südens (Days of Heaven) – Patricia Norris
Der tödliche SchwarmPaul Zastupnevich
The Wiz – Das zauberhafte Land (The Wiz) – Tony Walton

Bester Schnitt[Bearbeiten]

Die durch die Hölle gehen (The Deer Hunter) – Peter Zinner

The Boys from BrazilRobert Swink
Coming Home – Sie kehren heim (Coming Home) – Don Zimmerman
12 Uhr nachts – Midnight Express (Midnight Express) – Gerry Hambling
Superman (Superman) – Stuart Baird

Bester Ton[Bearbeiten]

Die durch die Hölle gehen (The Deer Hunter) – Richard Portman, William L. McCaughey, Aaron Rochin, C. Darin Knight

Die Buddy Holly StoryTex Rudloff, Joel Fein, Curly Thirlwell, Willie D. Burton
In der Glut des Südens (Days of Heaven) – John Wilkinson, Robert W. Glass Jr., John T. Reitz, Barry Thomas
Um Kopf und Kragen (Hooper) – Robert Knudson, Robert J. Glass, Don MacDougall, Jack Solomon
Superman (Superman) – Gordon K. McCallum, Graham V. Hartstone, Nicolas Le Messurier, Roy Charman

Beste Filmmusik (Original Score)[Bearbeiten]

12 Uhr nachts – Midnight Express (Midnight Express) – Giorgio Moroder

The Boys from BrazilJerry Goldsmith
In der Glut des Südens (Days of Heaven) – Ennio Morricone
Der Himmel soll warten (Heaven Can Wait) – Dave Grusin
Superman (Superman) – John Williams

Beste Filmmusik (Original Song Score)[Bearbeiten]

Die Buddy Holly StoryJoe Renzetti

Pretty BabyJerry Wexler
The Wiz – Das zauberhafte Land (The Wiz) – Quincy Jones

Bester Song[Bearbeiten]

„Last Dance“ aus Gottseidank, es ist Freitag (Thank God It's Friday) – Paul Jabara

„Ready to Take a Chance Again“ aus Eine ganz krumme Tour (Foul Play) – Charles Fox, Norman Gimbel
„Hopelessly Devoted to You“ aus GreaseJohn Farrar
„When You’re Loved“ aus Unsere Lassie (The Magic of Lassie) – Richard M. Sherman, Robert B. Sherman
„The Last Time I Felt Like This“ aus Nächstes Jahr, selbe Zeit (Same Time, Next Year) – Marvin Hamlisch, Alan Bergman, Marilyn Bergman

Bester animierter Kurzfilm[Bearbeiten]

Special DeliveryEunice Macaulay, John Weldon

Oh My DarlingNico Crama
Rip Van WinkleWill Vinton

Bester Kurzfilm[Bearbeiten]

Teenage FatherTaylor Hackford

A Different ApproachJim Belcher, Fern Field
Mandy’s GrandmotherAndrew Sugerman
Strange FruitSeth Pinsker

Bester Dokumentarfilm (Kurzfilm)[Bearbeiten]

The Flight of the Gossamer CondorJacqueline Phillips Shedd, Ben Shedd

The Divided Trail: A Native American OdysseyJerry Aronson
An Encounter with FacesK. K. Kapil
Goodnight Miss AnnAugust Cinquegrana
Squires of San QuentinJ. Gary Mitchell

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten]

Scared Straight!Arnold Shapiro

Mysterious Castles of ClayAlan Root
RaoniJean-Pierre Dutilleux, Barry Hugh Williams, Michel Gast
Le vent des amoureuxAlbert Lamorisse
With Babies and Banners: Story of the Women’s Emergency BrigadeAnne Bohlen, Lyn Goldfarb, Lorraine Gray

Bester fremdsprachiger Film[Bearbeiten]

Frau zu verschenken (Préparez vos mouchoirs) von Bertrand BlierFrankreich

Weißer Bim Schwarzohr (Bely Bim Tschornoje ucho) von Stanislaw Iossifowitsch RostozkiSowjetunion
Die gläserne Zelle von Hans W. GeißendörferDeutschland
Die Ungarn (Magyarok) von Zoltán FábriUngarn
I nuovi mostri von Mario Monicelli, Dino Risi und Ettore ScolaItalien

Ehrenpreise[Bearbeiten]

Ehrenoscar[Bearbeiten]

Walter Lantz
Laurence Olivier
King Vidor
Museum of Modern Art, Dept. of Film

Special Achievement Award[Bearbeiten]

Les Bowie, Colin Chilvers, Denys N. Coop, Roy Field, Derek Meddings, Zoran Perisic für die visuellen Effekte in Superman

Jean Hersholt Humanitarian Award[Bearbeiten]

Leo Jaffe

John A. Bonner Medal of Commendation[Bearbeiten]

Linwood G. Dunn, Loren L. Ryder, Waldon O. Watson

Academy Award of Merit[Bearbeiten]

Eastman Kodak Co.
Stefan Kudelski
Panavision, Inc.

Scientific and Engineering Award[Bearbeiten]

Ray M. Dolby, Ioan R. Allen, David P. Robinson, Stephen Katz, Phillip S. J. Boole

Technical Achievement Award[Bearbeiten]

Karl Macher, Glenn M. Berggren
David J. Degenkolb, Arthur L. Forde, Fred J. Scobey
Kiichi Sekiguchi
Leonard Chapman
James L. Fisher
Robert Stindt

Literatur[Bearbeiten]

  • Norbert Stresau: Der Oscar. Alle preisgekrönten Filme, Regisseure und Schauspieler seit 1929. 3., aktualisierte Auflage. Heyne-Filmbibliothek, Nr. 198. Heyne, München 1996, 607 S., ISBN 3-453-07872-1
  • Hans-Jürgen Kubiak: Die Oscar-Filme. Die besten Filme der Jahre 1927/28 bis 2004. Die besten nicht-englischsprachigen Filme der Jahre 1947 bis 2004. Die besten Animationsfilme der Jahre 2001 bis 2004. Schüren, Marburg 2005, ISBN 3-89472-386-6

Weblinks[Bearbeiten]