Screen Actors Guild Awards 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 7. Verleihung der US-amerikanischen Screen Actors Guild Awards, die die Screen Actors Guild jedes Jahr in den Bereichen Film (5 Kategorien) und Fernsehen (8 Kategorien) vergibt, fand am 11. März 2001 im Los Angeles Shrine Exposition Center statt. Die so genannten SAG Awards ehren, im Gegensatz beispielsweise zum Golden Globe, nur Film-, Fernseh- und Ensembleschauspieler und gelten als Gradmesser für die bevorstehende Oscar-Verleihung. Gekürt werden die Sieger von den Mitgliedern der Screen Actors Guild, der man angehören muss, um in den USA als Schauspieler zu arbeiten.

Gewinner und Nominierte im Bereich Film[Bearbeiten]

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten]

Benicio del Toro - Traffic

Jamie Bell - Billy Elliot
Russell Crowe - Gladiator
Tom Hanks - Cast Away
Geoffrey Rush - Quills

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten]

Julia Roberts - Erin Brockovich

Joan Allen - Rufmord
Juliette Binoche - Chocolat
Ellen Burstyn - Requiem for a Dream
Laura Linney - You Can Count on Me

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

Albert Finney - Erin Brockovich

Jeff Bridges - Rufmord
Willem Dafoe - Shadow of the Vampire
Gary Oldman - Rufmord
Joaquin Phoenix - Gladiator

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

Judi Dench - Chocolat

Kate Hudson - Almost Famous
Frances McDormand - Almost Famous
Julie Walters - Billy Elliot
Kate Winslet - Quills

Bestes Schauspielensemble[Bearbeiten]

Traffic - Benjamin Bratt, James Brolin, Don Cheadle, Erika Christensen, Clifton Collins, Jr., Benicio del Toro, Michael Douglas, Albert Finney, Topher Grace, Amy Irving, Dennis Quaid und Catherine Zeta-Jones

Gewinner und Nominierte im Bereich Fernsehen[Bearbeiten]

Bester Darsteller in einem Fernsehfilm oder Mini-Serie[Bearbeiten]

Brian Dennehy - Tod eines Handlungsreisenden

Alec Baldwin - Nuremberg
Brian Cox - Nuremberg
Danny Glover - Freedom Song
John Lithgow - Don Quixote
James Woods - Dirty Pictures

Beste Darstellerin in einem Fernsehfilm oder Mini-Serie[Bearbeiten]

Vanessa Redgrave - Women Love Women

Stockard Channing - The Truth About Jane
Judi Dench - The Last of the Blonde Bombshells
Sally Field - David Copperfield
Elizabeth Franz - Tod eines Handlungsreisenden

Bester Darsteller in einer Fernsehserie – Drama[Bearbeiten]

Martin Sheen - The West Wing

Tim Daly - Auf der Flucht
Anthony Edwards - ER
Dennis Franz - NYPD Blue
James Gandolfini - Die Sopranos

Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Drama[Bearbeiten]

Allison Janney - The West Wing

Gillian Anderson - Akte X
Edie Falco - Die Sopranos
Sally Field - ER
Lauren Graham - Gilmore Girls
Sela Ward - Noch mal mit Gefühl

Bester Darsteller in einer Fernsehserie – Komödie[Bearbeiten]

Robert Downey, Jr. - Ally McBeal

Sean Hayes - Will & Grace
Kelsey Grammer - Frasier
Peter MacNicol - Ally McBeal
David Hyde Pierce - Frasier

Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Komödie[Bearbeiten]

Sarah Jessica Parker - Sex and the City

Calista Flockhart - Ally McBeal
Jane Kaczmarek - Malcolm mittendrin
Debra Messing - Will & Grace
Megan Mullally - Will & Grace

Bestes Schauspielensemble – Drama[Bearbeiten]

The West WingDulé Hill, Allison Janney, Moira Kelly, Rob Lowe, Janel Moloney, Richard Schiff, Martin Sheen, John Spencer und Bradley Whitford

Bestes Schauspielensemble – Komödie[Bearbeiten]

Will & Grace - Sean Hayes, Eric McCormack, Debra Messing und Megan Mullally

Preis für das Lebenswerk[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]