Fiavè

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fiavè
Wappen
Fiavè (Italien)
Fiavè
Staat Italien
Region Trentino-Südtirol
Provinz Trient (TN)
Koordinaten 46° 0′ N, 10° 51′ OKoordinaten: 46° 0′ 16″ N, 10° 50′ 32″ O
Höhe 660 m s.l.m.
Fläche 24,27 km²
Einwohner 1.117 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km²
Postleitzahl 38075
Vorwahl 0465
ISTAT-Nummer 022083
Volksbezeichnung Fiavetani
Schutzpatron Fabianus und Sebastian
Website Fiavè
Sebastianskirche in Fiavè

Fiavè ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 1117 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) im Trentino in der Region Trentino-Südtirol. Sie gehört zur Talgemeinschaft Comunità delle Giudicarie.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Fiavè liegt etwa 22,5 Kilometer westsüdwestlich von Trient auf einer Höhe von 660 m.s.l.m. in den Äußeren Judikarien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die früheste Besiedlung des Gemeindegebiets kann auf die Zeit um 2300 vor Christus datiert werden. Im Fiavé Largo Carera sind die alten Pfahlbauten als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Fiavè besteht aus 4 Fraktionen: Ballino, Favrio, Fiavè (Gemeindesitz) und Stumiaga sowie 10 Weiler bzw. verstreut liegende Häuser (italienisch Località): Doss-Torbiera, Curé, Valec, Castelcampo, Molin, Ca Noa, Pineta, Cornelle, Castil und Val dei Cagni.[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die frühere Strada Statale 421 dei Laghi di Molveno e Tenno (heute die Provinzstraße 236) von Ton nach Riva del Garda.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Gemeindestatut auf Italienisch (PDF; 432 kB), abgerufen am 22. Juni 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fiavè – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien