Grigno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grigno
Wappen
Grigno (Italien)
Grigno
Staat Italien
Region Trentino-Südtirol
Provinz Trient (TN)
Koordinaten 46° 1′ N, 11° 38′ OKoordinaten: 46° 1′ 0″ N, 11° 38′ 0″ O
Höhe 263 m s.l.m.
Fläche 46,41 km²
Einwohner 2.221 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 48 Einw./km²
Postleitzahl 38055
Vorwahl 0461
ISTAT-Nummer 022095
Volksbezeichnung Grignati
Schutzpatron Jakobus der Ältere
Website Grigno

Grigno (dt. veraltet Grims) ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 2221 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Trient in der Region Trentino-Südtirol. Die Gemeinde liegt etwa 40 Kilometer ostsüdöstlich von Trient an der Brenta, gehört zur Comunità Valsugana e Tesino und grenzt unmittelbar an die Provinzen Belluno und Vicenza (Venetien). Der gleichnamige Fluss Grigno mündet hier in die Brenta.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeindegebiet von Grigno liegt der sog. Riparo Dalmeri einer der wichtigsten urgeschichtlichen Fundstätten im Alpenraum und in Italien.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die frühere Strada Statale 47 della Valsugana von Padua nach Trient. Der kleine Bahnhof der Gemeinde liegt an der Bahnstrecke Trient–Venedig.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grigno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Grigno