Kingsbury Engineering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aktie der Kingsbury Engineering Company Ltd vom 12. April 1921

Die Kingsbury Engineering Co. Ltd. war ein britischer Automobilhersteller in Kingsbury (London). Dort wurde von 1919 bis 1921 ein Leichtautomobil hergestellt.

Der Kingsbury Junior war ein leichter, offener Tourenwagen mit zwei Sitzplätzen. Angetrieben wurde er von einem seitengesteuerten Zweizylinder-Reihenmotor mit 1,0 l Hubraum. Er wurde auch als 8/10 hp bezeichnet. Sein Radstand betrug 2591 mm.

Bereits 1922 war der Junior und mit ihm die ganze Marke wieder vom Markt verschwunden. Die Betriebsanlagen übernahm 1923 das Karosseriebauunternehmen Vanden Plas (England), das kurz zuvor nach einer Insolvenz neu gegründet worden war.[1]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum Radstand
Junior 1919–1921 2 Reihe 1018 cm³ 2591 mm

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Culshaw & Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing plc. Dorchester (1999). ISBN 1-874105-93-6

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. C.R.: Vanden Plas. A fragment of the past in the modern world of British Leyland. Motorsport Magazine, Oktober 1974, S. 48 ff.