Iris (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iris-Logo.jpg
Aktie der Legros & Knowles Ltd vom 22. Oktober 1906
Iris 15 HP (1912)

Iris war eine britische Automobilmarke.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucien Alphonse Legros und Guy Knowles gründeten 1904 das Unternehmen Legros & Knowles Ltd. im Londoner Stadtteil Willesden. Sie waren im Bereich Getriebe und Fahrzeugreparatur tätig. Bereits im gleichen Jahr präsentierten sie zwei Fahrzeuge auf der Olympia Show unter dem Markennamen Legros & Knowles, die allerdings nicht zeitgemäß waren. Ivon de Havilland entwarf ein neues Modell, das im November 1905 unter dem Markennamen Iris präsentiert wurde. Die Serienproduktion begann. Iris Cars Ltd. wurde 1907 als Vertriebsgesellschaft gegründet. Ihr Zusammenbruch im Jahre 1908 führte 1909 zur Gründung einer neuen Iris Cars Ltd., die auch Legros & Knowles Ltd. übernahm. Das Unternehmen wurde von George Augustus Mower geleitet und hatte seinen Sitz in Aylesbury. Bis 1911 war C. K. Edwards der Konstrukteur, danach Frank T. Burgess. 1913 wurde das Werk in Willesden aufgegeben, das zuletzt nur noch Teile herstellte. Mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs endete die Produktion. 1919 entstand ein letztes Fahrzeug,[1][2] aber drei Modelle wurden noch bis 1925 angeboten. Bis heute erhalten geblieben ist vermutlich nur ein Exemplar dieser Marke.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markenname Legros & Knowles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell hatte einen Vierzylindermotor mit 20 PS Leistung.

Markenname Iris[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Iris waren Luxusfahrzeuge mit großen, wassergekühlten Vierzylinder-Reihenmotoren. Zwischen 1906 und 1908 entstand ein Sechszylindermodell 40 HP, das aber vermutlich nur einmal gebaut wurde. Auffälliges Merkmal aller Modelle war der Kühlergrill in Rautenform. Dar Markenemblem zeigte ab 1909 Blumen in grün und blau, entworfen von Clive Harrington.[1]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum Radstand
25/30 HP 1906–1915 4 Reihe 4874 cm³ 3048 mm
35/40 HP 1906–1915 4 Reihe 6735 cm³ 3048–3353 mm
40 HP 1906–1908 6 Reihe 7311 cm³ 3353 mm
New 25 HP 1909–1925 4 Reihe 4874 cm³ 3124 mm
New 35 HP 1909 4 Reihe 6735 cm³ 3048–3353 mm
15 HP 1910–1925 4 Reihe 2292 cm³ 2845 mm
15.9 HP 1914 4 Reihe 2610 cm³ 2845 mm
25 HP 1914–1925 4 Reihe 4874 cm³ 3200 mm

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing plc., Dorchester 1999, ISBN 1-874105-93-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Iris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.