Victor Motors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Victor Motors war ein britischer Automobilhersteller, der ab 1914 in Eynsford (Kent) ansässig war. 1915 zog das Unternehmen nach Ealing (London) um. Gleichzeitig änderte sich die Firma, und zwar entweder in Tyler Apparatus (Victor Motor Department)[1] oder in Victor Cars Ltd[2]. Der Markenname lautete Victor.

Das erste Modell war der Nachfolger des Dewcar und ein Cyclecar.[2][1] Das zweisitzige Fahrzeug hatte einen seitengesteuerten V2-Motor von Precision mit 965 cm³ Hubraum. Sein Radstand betrug 2134 mm und seine Spurweite 1067 mm. Die Kraft wurde mittels Riemen übertragen.[2] Ab 1915 fand ein Vierzylindermotor mit 1100 cm³ Hubraum Verwendung.[2][1]

Nach dem Ersten Weltkrieg entstanden noch 24 Exemplare des Victor.[1]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum Radstand
8 hp 1914–1915 2 V 964 cm³ 2134 mm

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 3 P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)
  • David Culshaw & Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing plc. Dorchester (1997). ISBN 1-874105-93-6

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  2. a b c d Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.