Hodgson Motors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hodgson Motors
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1924
Auflösung 1929
Sitz Leeds
Leitung Harry Hodgson
Mitarbeiter 4
Branche Automobilhersteller

Hodgson Motors war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harry Hodgson fertigte bereits 1922 ein Automobil. 1924 gründete er das Unternehmen in Leeds und begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Hodgson. 1925 endete die Produktion zunächst nach acht hergestellten Fahrzeugen.[2] 1927 erhielt Hodgson ein Patent auf eine Radaufhängung. 1929 fertigte das Unternehmen weitere fünf Fahrzeuge, die nun als British Eagle vermarktet wurden.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hodgson fertigte sportliche Fahrzeuge. Vierzylindermotoren mit SV-Ventilsteuerung von Anzani mit 1496 cm³ Hubraum trieben die Fahrzeuge an. Das Vierganggetriebe kam von Meadows. Der Radstand betrug 2741 mm. Das Modell 12/25 HP war ein Zweisitzer, der 295 Pfund kostete. Den 12/40 HP gab es als Zwei- und als Viersitzer zu einem Preis von 395 Pfund. Der Rennwagen 12/50 HP mit Kompressor kostete 550 Pfund.

Der British Eagle hatte ebenfalls einen Motor von Anzani. Der Radstand war allerdings kürzer. Er betrug wahlweise 2386 mm oder 2538 mm.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing plc., Dorchester 1999, ISBN 1-874105-93-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.