Saunders Motors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saunders Motors Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1922
Auflösung 1925
Sitz Golders Green, London
Branche Automobilhersteller

Saunders Motors war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank E. Morriss hatte 1919 etwa 100 Fahrgestelle von Crow-Elkhart importiert, einige davon zu kompletten Automobilen vervollständigt und bis zur Insolvenz im Jahre 1920 unter dem Markennamen Morriss-London vertrieben. Saunders Motors aus dem Londoner Stadtteil Golders Green übernahm 1922 die restlichen 69 Fahrgestelle für 75 Pfund pro Stück, fertigte daraus komplette Fahrzeuge und bot sie unter dem Markennamen Saunders an. 1925 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der 17,9 HP. Einige Karosserien stellte Saunders selber her. Andere entstanden durch Morgan & Company. Der Preis für den Tourenwagen betrug 285 Pfund. Das Landaulet kostete 375 Pfund.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.