George Baets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
George Baets
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1922
Auflösung 1924
Sitz London
Leitung George Baets
Branche Automobilhersteller

George Baets war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George Baets hatte zwei Adressen in London. Eine war an der Wilton Mews in Belgravia und die andere in Clapham. Er stellte zwischen 1922 und 1924 Automobile her, die er als GB vermarktete. Eine Quelle vermutet, dass nicht mehr als zwei Fahrzeuge entstanden.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baets stellte Cyclecars[3] mit drei Rädern her, bei denen sich das einzelne Rad vorne befand. Ein Zweizylindermotor von Coventry-Victor mit 668 cm³[3] oder 688 cm³[2] Hubraum und 7 PS Leistung trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an. Angeboten wurden die Modelle De Luxe, Sporting und Camionette. Der Preis betrug einheitlich 157,50 Pfund.[2] Eine andere Quelle nennt 120 Pfund als Preis.[3] Das Fahrzeug wog 250 kg.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing PLC, Dorchester 1997, ISBN 1-874105-93-6. (englisch)
  • Nick Baldwin: A–Z of Cars of the 1920s. Herridge & Sons Ltd, Beaworthy 2010, ISBN 978-1-906133-24-5. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c d Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b c d A–Z of Cars of the 1920s.