Clement Talbot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clement Talbot Ltd war ein britischer Automobilhersteller, der von 1903 bis 1938 tätig war.

Die Aufbauphase (1903 bis 1919)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine in England gegründete Gesellschaft, deren Hauptbeteiligter Charles Chetwynd-Talbot (20. Earl of Shrewsbury, 5. Earl Talbot) war, importierte ab 1903 französische Autos der Marke Clément, die in England zunächst unter dem Namen Clement-Talbot verkauft wurden. 1904 begann die Montage von eigenen Automobilen mit Bauteilen, die Clément lieferte. Ab November 1904 lautete der Markenname Talbot. 1906 wurde der erste ausschließlich in England hergestellte Talbot angeboten.

Übernahme durch Darracq (1919)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Talbot-Darracq

Darracq übernahm 1919 das Unternehmen und verwendete ein Jahr lang den Markennamen Talbot-Darracq für Personenwagen, die in Frankreich produziert wurden. Für Rennwagen aus den Produktionsstätten beider Länder wurde dieser Markenname noch bis etwa 1930 verwendet. Der Markenname der britischen Personenwagen lautete weiterhin Talbot.

Die Sunbeam-Talbot-Darracq-Phase (1920 bis 1935)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1920 kaufte Darracq außerdem die Marke Sunbeam und gründete die Gruppe STD (Sunbeam-Talbot-Darracq). Die Markennamen der britischen Fahrzeuge blieb unverändert Talbot und Sunbeam. Zwischen 1920 und 1927 wurden Autos mit sehr unterschiedlicher Motorisierung gebaut: Im Angebot standen Vierzylindermodelle mit 1,6 und 2,1 Liter Hubraum. 1927 ergänzten drei Motorvarianten eines Sechszylinders mit einem Hubraum von 2,8 bis 3 Liter das Angebot.

Die Rootes-Phase (1935 bis 1953)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als die STD-Gruppe 1935 zahlungsunfähig wurde, übernahm die Rootes-Gruppe den englischen Unternehmensteil. Die englische Marke Talbot wurde 1938 eingestellt, Rootes nutzte jedoch die Marke Sunbeam-Talbot bis 1953.

Britische Talbot-Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum cm³ Radstand mm
6 hp 1904 1
11 hp 1904 2 Reihe 1526
14 hp 1904 4 Reihe 2413
20 hp 1904 4 Reihe 3052
7 hp 1905 2 Reihe 1005 1778
10/12 hp 1905–1908 2 Reihe 1885 2362–2781
12/16 hp 1905–1907 4 Reihe 2724 2235–2591
20/24 hp 1905–1907 4 Reihe 3770 2337–2781
24/30 hp 1905–1907 4 Reihe 4398 2896
35/40 hp 1905–1911 4 Reihe 4398–6335 2997–3175
8/10 hp 1906–1908 2 Reihe 1248 2007–2438
10/16 hp 1907–1908 4 Reihe 1590
15 hp 1907–1908 4 Reihe 2978 2489–2946
50/60 hp 1907–1908 4 Reihe 9240 3251
9/11 hp 1908 2 Reihe
12 hp 1908–1915 4 Reihe 2409 2845
25 hp 1908–1909 4 Reihe 4562 2972
35 hp 1908–1910 4 Reihe 5429 2997
20/40 hp 1910–1914 6 Reihe 3614 3048–3353
25 hp 1910–1913 4 Reihe 4576 3048
15 hp 1911–1913 4 Reihe 3563 2946
35 hp 1911 4 Reihe 6082 2997
15/20 hp 1914–1915 4 Reihe 2610 2845–3073
20/30 hp 1914–1915 4 Reihe 3563 3226
25/50 hp 1914–1922 4 Reihe 4447 3226–3378
25/50 hp 1915 6 Reihe 3912 3531
14 hp 1921 4 Reihe 1955 2997
16 hp 1921 4 Reihe 2514 3073
36 hp 1921 6 Reihe 3922 3531
12/30 hp 1922–1924 6 Reihe 1454 3048
8/18 hp 1922–1926 4 Reihe 970 2464
10/23 hp 1923–1926 4 Reihe 1074 2858–3048
12/30 hp 1924 6 Reihe 1612 3175
16/50 hp 1924–1925 6 Reihe 2540 3289
18/55 hp 1925 6 Reihe 2540 3277
14/45 hp 1926–1935 6 Reihe 1666 2819–3061
20/60 hp 1926–1928 6 Reihe 2916 3277–3448
18/70 hp 1930 6 Reihe 2276 3048
90 hp 1930–1937 6 Reihe 2276 2896–3061
75 hp 1931–1937 6 Reihe 2276 2896
105 hp 1931–1937 6 Reihe 2969 2896
95 hp 1933–1936 6 Reihe 2969 3061
110 hp 1935–1937 6 Reihe 3378 3061
8 1936 8 Reihe 4504 3150
10 hp 1936–1939 4 Reihe 1185 2362
3 litre 1937–1938 6 Reihe 3181 2997

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jacques Borgé, Nicolas Viasnoff: Talbot-Automobile. Geschichte einer großen europäischen Marke. Schrader & Partner, München 1981, ISBN 3-922617-02-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Clement Talbot Ltd – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien