Sender Bungsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sender Bungsberg
Sender mit altem und neuem Mast 2006
Sender mit altem und neuem Mast 2006
Basisdaten
Ort: Bungsberg bei Schönwalde
Land: Schleswig-Holstein
Staat: Deutschland
Höhenlage: 130 m ü. NHN
Verwendung: Rundfunksender
Besitzer: Norddeutscher Rundfunk
Daten des Mastes
Bauzeit: 2004
Bauherr: Norddeutscher Rundfunk
Baustoff: Stahl
Betriebszeit: seit 2004
Gesamthöhe: 249 m
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetyp: DVB-T, DAB+
Positionskarte
Sender Bungsberg (Schleswig-Holstein)
Sender Bungsberg
Sender Bungsberg
Koordinaten: 54° 13′ 2,2″ N, 10° 43′ 7,8″ O

Der Sender Bungsberg befindet sich rund 750 m[1] nordnordwestlich des Bungsberges. Sein Antennenmast ist 249 m hoch, wurde 2004 errichtet und hat die Form eines abgespannten Stahlfachwerkmastes. Nutzer der Installation ist der Norddeutsche Rundfunk für UKW-Rundfunk, DAB-Rundfunk und Fernsehen.

Der alte bis 2004 verwendete Stahlrohrmast wurde durch einen ähnlich anmutenden, mit Sendeantennen für DVB-T ausgerüsteten abgespannten Stahlfachwerkmast ersetzt. Der Ersatz des kleineren alten Sendemasts ist auf dem Foto rechts oben (mit Gipfelstein und Sendemasten) gut zu erkennen.

Der Rückbau des alten, 1960 erbauten und 231 Meter hohen Stahlrohrmasts wurde im Oktober 2006 abgeschlossen.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Analoger Hörfunk (UKW)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sendername Region UKW ERP RDS PS
NDR 1 Welle Nord Ost/Lübeck 97,8 MHz 50 kW NDR 1 SH
NDR 2 Schleswig-Holstein 91,9 MHz 50 kW NDR 2
NDR Kultur 89,9 MHz 50 kW NDR KULT
NDR Info 96,6 MHz 1 kW NDR INFO
N-Joy 99,0 MHz 0,5 kW N-JOY

Digitaler Hörfunk (DAB+)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Block Programme ERP 
(in kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Gleichwellennetz (SFN)
5C
DRDeutschland
(D__00188)
DAB+ Block der Media Broadcast: 0,5 ND

Digitales Fernsehen (DVB-T2)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die DVB-T2-Ausstrahlungen im Gleichwellenbetrieb (Single Frequency Network) mit anderen Standorten.

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(MBit/s)
SFN
21 474 Gemischter Multiplex von ZDF und freenet TV 50 ND V 64-QAM 
(16-k-Modus)
3/5 19/128 22 Bungsberg (NDR), Schleswig, Flensburg-Engelsby, Fernmeldeturm Kiel, Sender Kiel
39 618 ARD regional (NDR) 100 ND V 64-QAM 
(16-k-Modus)
1/2 19/128 18,2 Bungsberg (NDR), Schleswig, Flensburg-Engelsby, Fernmeldeturm Kiel, Sender Kiel
47 682 ARD Digital 100 ND V 64-QAM 
(16-k-Modus)
1/2 19/128 18,2 Bungsberg (NDR), Schleswig, Flensburg-Engelsby, Fernmeldeturm Kiel, Sender Kiel

bis zum 25. April 2017 ist folgender DVB-T-Nachlauf zu empfangen:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(MBit/s)
SFN
35 586 NDR (DVB-T alt) 20 ND V 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Bungsberg (NDR), Schleswig, Flensburg-Engelsby

Digitales Fernsehen (DVB-T)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende DVB-T-Bouquets wurden vom 8. November 2004 bis zum 28. März 2017 übertragen.

ehemaliges Angebot:

Bouquet Programme Kanal/Frequenz (MHz) ERP Polarisation
ZDFmobil 21 (471,25 MHz) 50 kW Vertikal
ARD regional (NDR) 39 (615,25 MHz) 50 kW Vertikal
ARD Digital (NDR) 47 (682 MHz) 50 kW Vertikal

Analoges Fernsehen (PAL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Umstellung auf DVB-T wurden folgende Programme in analogem PAL gesendet:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
21 471,25 ZDF 235 ND H
47 679,25 NDR Fernsehen Schleswig-Holstein 235 ND H
50 703,25 Das Erste (NDR) 260 ND H

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sender Bungsberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GIS Google Earth, Bildaufnahmedatum: 1/1/2010