Sender Kulpenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sender Kulpenberg
Kulpenberg Fernsehturm.JPG
Basisdaten
Ort: Kulpenberg bei Steinthaleben
Land: Thüringen
Staat: Deutschland
Höhenlage: 473,4 m ü. NN
Verwendung: Fernmeldeturm
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Funkturm
Turmdaten
Bauzeit: 1959–1964
Bauherr: Deutsche Post
Baustoffe: Beton, Stahlbeton
Betriebszeit: seit 1964
Gesamthöhe: 123 m
Höhen der Aussichtsplattformen: 56 m, 78 m
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetyp: Richtfunk
Positionskarte
Sender Kulpenberg (Thüringen)
Sender Kulpenberg
Sender Kulpenberg
Koordinaten: 51° 24′ 42,6″ N, 11° 4′ 34,1″ O

Der Sender Kulpenberg ist ein von 1959 bis 1964 auf dem im Kyffhäusergebirge in der Gemarkung Steinthaleben gelegenen Kulpenberg (473,4 m ü. NN) errichteter 94 Meter hoher Fernmeldeturm. Der Sender Kulpenberg hatte zu DDR-Zeiten in 78 Meter Höhe ein Turmrestaurant mit 74 Plätzen. Er wurde in erster Linie als Relaisstation zwischen der Station Petersberg (nördlich von Halle (Saale)) und dem Sender Brocken und Inselsberg konzipiert. Zu DDR-Zeiten besuchten den Turm etwa 200.000 Touristen jährlich.

Heute wird der Fernsehturm Kulpenberg von der Deutschen Funkturm GmbH, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom, betrieben. Das Betriebsgelände und auch der Sender selbst sind der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Analoges Radio (UKW)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Antennendiagramm sind im Falle gerichteter Strahlung die Hauptstrahlrichtungen in Grad angegeben.

Frequenz 
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP 
(kW)
Antennen- diagramm
rund (ND),
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
96,8 Landeswelle Thüringen LW_NORD_
LANDESW.
D6F9 (regional), 
D3F9
Nord 3 D (310°-260°) H
104,7 Antenne Thüringen AT-Nord_
ANT.THUE
D5F8 (regional), 
D3F8
Nord 3 D (350°-230°, 270°-310°) H

Digitales Radio (DAB)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DAB wird in vertikaler Polarisation und im Gleichwellenbetrieb mit anderen Sendern ausgestrahlt.

Block Programme
(Datendienste)
ERP 
(kW)
Antennen- diagramm
rund (ND),
gerichtet (D)
Gleichwellennetz (SFN)
5C
DRDeutschland
(D__00188)
DAB+ Block der Media Broadcast 10 ND
6B
MDR S-ANHALT
(D__00309)
DAB-Block des MDR: 10 D
(Richtung Sachsen-Anhalt)
Brocken, Burg, Dequede, Kulpenberg, Pettstädt, Petersberg, Schneidlingen, Wittenberg


8B
Thueringen
(D__00229)
DAB+ Block des MDR: 10
D
(Richtung Thüringen)
Bleßberg (Sonneberg), Dingelstädt, Gera (Langenberg), Inselsberg, Jena (Oßmaritz), Kulpenberg, Lobenstein (Sieglitzberg), Saalfeld (Remda), Suhl (Erleshügel), Weimar (Ettersberg)


ehemaliger DAB-Multiplex im abgeschalteten DAB-Altnetz Kanal 12B (Thüringen)
Block Programme ERP 
(kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND)/
gerichtet (D)
Gleichwellennetz (SFN)
12B 
Thüringen 1 
(D__00015)
0,5 D Bleßberg, Altenburg (Weißer Berg), Dingelstädt (Hockelrain), Eisenach (Stadt), Eisenberg (Heimstättensiedlung), Erbenhausen, Geismar (Hülfensberg), Gera-Ronneburg, Gießübel, Greiz, Heiligenstadt (Dorotheenhof), Ilmenau (Kickelhahn), Inselsberg (Thüringer Wald), Jena (Oßmaritz-Cospoth), Keula, Kulpenberg (Bad Frankenhausen), Lobenstein (Sieglitzberg), Meiningen, Pleß (Breitungen), Remda/Saalfeld (Großer Kalmberg), Ronneburg, Saalfeld (Kulm), Schleid (Rockenstuhl), Schmiedefeld (Lichte), Steinbach-Hallenberg, Suhl (Erleshügel), Triptis, Weimar (Ettersberg)

Analoges Fernsehen (PAL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Umstellung auf DVB-T liefen hier die folgenden analogen TV-Sender:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
8 196,25 Das Erste (MDR) 0,13 D V
28 527,25 plus.tv 2,5 D H
41 631,25 Das Erste (MDR) 0,5 D H
47 679,25 ZDF 0,032 D H
57 759,25 MDR Fernsehen Thüringen 0,5 D H

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulpenberg (Sender) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien