Fernmeldeturm Heilbronn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fernmeldeturm Heilbronn
Fernmeldeturm Heilbronn.png
Basisdaten
Ort: Heilbronn
Land: Baden-Württemberg
Staat: Deutschland
Höhenlage: 371 m ü. NHN
Verwendung: Fernmeldeturm, Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Funkturm
Turmdaten
Bauzeit: 1954
Baustoffe: Beton, Stahlbeton
Gesamthöhe: 89,2 m
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: DAB, Richtfunk
Positionskarte
Fernmeldeturm Heilbronn (Baden-Württemberg)
Fernmeldeturm Heilbronn
Fernmeldeturm Heilbronn
Koordinaten: 49° 6′ 42,1″ N, 9° 15′ 3,6″ O

Der Fernmeldeturm Heilbronn ist ein 89,2 Meter hoher, für die Öffentlichkeit nicht zugänglicher Fernmeldeturm. Er befindet sich auf dem Schweinsberg, einer 372,8 m ü. NHN[1] hohen Erhebung südöstlich von Heilbronn.

Der Sender versorgt den Heilbronner Talkessel sowie die Umgebung mit Rundfunkprogrammen.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Analoges Radio (UKW)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frequenz
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
89,1 Antenne 1 ANTENNE1 D40A (regional),
D30A
Heilbronn 0,5 ND H
103,2 Radio Ton RADIOTON DA0D (regional),
D70D
Heilbronn 25 D (330–220°, 280°–300°) H

Digitales Radio (DAB / DAB+)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DAB wird in vertikaler Polarisation und im Gleichwellenbetrieb mit anderen Sendern ausgestrahlt. Seit dem 2. April 2012 wird der bundesweite DAB+-Multiplex auf DAB-Kanal 5C ausgestrahlt. Die Aufschaltung des landesweiten Multiplex auf DAB-Kanal 11B ist am 16. April 2012[2] erfolgt.

Block Programme
(Datendienste)
ERP 
(kW)
Antennen- diagramm
rund (ND),
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Gleichwellennetz (SFN)
5C
DRDeutschland
(D__00188)
DAB+ Block der Media Broadcast: 2 D V
11B 
DRS BW
(D__00201)
DAB+-Multiplex der Digital Radio Südwest:


1 D V Geislingen/Oberböhringen, Freiburg/Vogtsburg, Königstuhl (Heidelberg), Heilbronn (Schweinsberg), Hornisgrinde, Lahr (Schutterlindenberg), Pforzheim/Langenbrand, Baden-Baden/Merkur, Stuttgarter Fernsehturm, Ulm/Kuhberg, Ettlingen/Wattkopf

Analoges Fernsehen (PAL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Umstellung auf DVB-T wurden folgende analogen Fernsehprogramme gesendet:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
31 551,25 ZDF 0,125 D H
51 711,25 B.TV 1 D H
57 759,25 SWR Fernsehen Baden-Württemberg 0,125 D H

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fernmeldeturm Heilbronn – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. SWR Digitalradio BW