Fußball-Europameisterschaft 2012/Statistik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Rekorde und Statistiken zur Fußball-Europameisterschaft 2012.

Torjäger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Spie­ler Tore Vor­lagen Spiel­zeit
01 Spanien Fernando Torres 3 1 188
02 Deutschland Mario Gómez 3 1 292
03 Russland Alan Dsagojew 3 253
04 Kroatien Mario Mandžukić 3 270
05 Italien Mario Balotelli 3 422
06 Portugal Cristiano Ronaldo 3 480
07 Spanien David Silva 2 3 422
08 Danemark Nicklas Bendtner 2 1 270
Danemark Michael Krohn-Dehli 2 1 270
10 Griechenland Dimitrios Salpingidis 2 1 307
11 Spanien Cesc Fàbregas 2 1 317
12 Ukraine Andrij Schewtschenko 2 192
13 Schweden Zlatan Ibrahimović 2 270
14 Tschechien Petr Jiráček 2 340
15 Tschechien Václav Pilař 2 356
16 Spanien Xabi Alonso 2 545
17 Deutschland Mesut Özil 1 3 438
18 Italien Andrea Pirlo 1 2 570
19 Russland Roman Pawljutschenko 1 1 82
20 England Theo Walcott 1 1 108
21 Deutschland Miroslav Klose 1 1 182
22 Schweden Sebastian Larsson 1 1 247
23 Polen Jakub Błaszczykowski 1 1 270
24 Italien Antonio Cassano 1 1 334
25 Deutschland Sami Khedira 1 1 450
26 Spanien Juan Mata 1 4
27 Portugal Silvestre Varela 1 24
Platz Spie­ler Tore Vor­lagen Spiel­zeit
28 Frankreich Jérémy Ménez 1 87
29 Deutschland Lars Bender 1 92
30 Spanien Jesús Navas 1 117
31 Deutschland Marco Reus 1 125
32 Frankreich Yohan Cabaye 1 153
33 Niederlande Rafael van der Vaart 1 155
34 England Andy Carroll 1 159
35 Russland Roman Schirokow 1 180
36 Kroatien Nikica Jelavić 1 181
37 Italien Antonio Di Natale 1 186
38 England Wayne Rooney 1 207
39 Griechenland Theofanis Gekas 1 222
40 Portugal Hélder Postiga 1 238
41 Griechenland Giorgos Karagounis 1 247
42 Frankreich Samir Nasri 1 257
43 Polen Robert Lewandowski 1 270
Schweden Olof Mellberg 1 270
Irland Sean St. Ledger 1 270
Niederlande Robin van Persie 1 270
47 Deutschland Lukas Podolski 1 289
48 England Danny Welbeck 1 323
49 Griechenland Giorgos Samaras 1 360
50 England Joleon Lescott 1 390
51 Deutschland Philipp Lahm 1 450
52 Portugal Pepe 1 480
53 Spanien Jordi Alba 1 540

Anmerkungen:

  • Sortierreihenfolge: 1. Anzahl der Tore, 2. Anzahl der Vorlagen, 3. geringere Spielzeit[1]

Besondere Tore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inoffizielle1 Gesamttabelle EM 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle wurde nach den Spielen sortiert.

Mannschaft Spiele G U V Tore Tordifferenz Punkte
Spanien Spanien 6 4 2 0 12:1 +11 14
Italien Italien 6 2 3 1 06:7 −1 09
Deutschland Deutschland 5 4 0 1 10:6 +4 12
Portugal Portugal 5 3 1 1 06:4 +2 10
England England 4 2 2 0 05:3 +2 08
Tschechien Tschechien 4 2 0 2 04:6 −2 06
Griechenland Griechenland 4 1 1 2 05:7 −2 04
Frankreich Frankreich 4 1 1 2 03:5 −2 04
Russland Russland 3 1 1 1 05:3 +2 04
Kroatien Kroatien 3 1 1 1 04:3 +1 04
Schweden Schweden 3 1 0 2 05:5 ±0 03
Danemark Dänemark 3 1 0 2 04:5 −1 03
Ukraine Ukraine 3 1 0 2 02:4 −2 03
Polen Polen 3 0 2 1 02:3 −1 02
Niederlande Niederlande 3 0 0 3 02:5 −3 00
Irland Irland 3 0 0 3 01:9 −8 00
Stand: 1. Juli 2012

1Die beiden Verlierer der Halbfinalbegegnungen werden von der UEFA offiziell auf dem dritten Platz geführt. Außerdem gibt es von der UEFA keine offizielle Rangliste der anderen Teilnehmer. (Konsequenterweise müssten so z. B. die Verlierer der Viertelfinalbegegnungen auf dem fünften Platz geführt werden etc.)
Anmerkung: Spiele, die im Elfmeterschießen entschieden wurden, werden als Remis gewertet, da offiziell das Elfmeterschießen nicht Bestandteil des Spiels ist.[3] Tore im Elfmeterschießen werden nicht mitgezählt.

Farblegende:

  • Europameister
  • Aus im Finale
  • Aus im Halbfinale
  • Aus im Viertelfinale
  • Aus in der Vorrunde

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ältester Spieler der Endrunde war Griechenlands Torwart Konstantinos Chalkias (38). Er wurde in den ersten beiden Spielen eingesetzt, musste aber im zweiten Spiel nach 23 Minuten ausgewechselt werden.
  • Jüngster Spieler war der niederländische Verteidiger Jetro Willems (18 Jahren und 71 Tage). Er löste damit Enzo Scifo als jüngsten Spieler bei einer EM-Endrunde ab.
  • Die größten Spieler waren mit 1,99 m Konstantinos Chalkias (Griechenland) und Andreas Isaksson (Schweden), der kleinste Sebastian Giovinco (Italien) mit 1,64 m.
  • Iker Casillas und Olof Mellberg waren die einzigen Spieler, die bereits bei drei EM-Endrunden im Kader standen. Während Casillas aber 2000 nicht eingesetzt wurde, kam Mellberg bei allen drei Teilnahmen auch zum Einsatz. Am 11. Juni kam Mellberg beim Spiel gegen Co-Gastgeber Ukraine zum Einsatz und hat somit Einsätze bei vier Endrundenturnieren.
  • Zwölf Spieler mit mindestens 100 Länderspielen standen in den Kadern der EM-Teilnehmer.[4] Alle kamen im ersten Spiel ihrer Mannschaften zum Einsatz. Zudem machten Lukas Podolski (Deutschland) und Damien Duff (Irland) beim jeweils letzten Gruppenspiel ihrer Mannschaften und Xabi Alonso (Spanien) im Viertelfinale ihr 100. Länderspiel.
  • Die meisten Spieler aus einem Fußballverein stellte der FC Bayern München (12 in 5 Mannschaften).
  • Die meisten Spieler im Finale stellten der FC Barcelona und Juventus Turin (je 6)
  • „Italien, Russland, Republik Irland und Schweden hatten mit einem Durchschnittsalter von 28 Jahren die ältesten Kader.“[5]
  • Deutschland stellte mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren die jüngste Mannschaft.[5]

Nur England setzte ausschließlich Spieler aus der heimischen Liga ein. Dagegen standen im Kader Irlands nur Spieler, die in ausländischen Ligen spielen. In der schwedischen Mannschaft standen Spieler aus 13 Ligen. Nur zwei Spieler, der Ire Robbie Keane und der Schwede Christian Wilhelmsson spielen in Ländern, die nicht der UEFA angehören. In der folgenden Tabelle ist für die EM-Teilnehmer die Anzahl der vor der EM in ausländischen Ligen und der heimischen Liga (grün hinterlegt) spielenden Spieler zusammengefasst (Stand: 8. Juni 2012).

Ligen Danemark DNK Deutschland DEU England ENG Frankreich FRA Griechenland GRC Irland IRL Italien ITA Kroatien HRV Niederlande NLD Polen POL Portugal PRT Russland RUS Schweden SWE Spanien ESP Tschechien CZE Ukraine UKR Anzahl EM-Spieler in der Liga des Landes
Belgien 1 1 1 3
Dänemark 7 1 8
Deutschland 1 19[T 1] 1 3[T 1] 6[T 2] 3 7[T 1] 1 5[T 2] 1 47
England 4[T 3] 1 23[T 3] 7 20[T 4] 1 3 7[T 5] 1 2 1 3[T 6] 4 2 79
Frankreich 4 12 1 2 1 3 1 1 25
Griechenland 16 1 17
Israel 1 1
Italien 1 1 1 1 20 3 1 3 31
Kroatien 4 4
Niederlande 4 7 1 4 16
Polen 6 6
Portugal 1 10 1 12
Rumänien 1 1
Russland 1 2 1 1 21 1 2 1 30
Saudi-Arabien 1 1
Schottland 1 1 1 1 4
Schweden 3 3
Schweiz 1 1
Spanien 2 2 1 2 6 19 32
Tschechien 8 8
Türkei 1[T 7] 2 2 2 2 9
Ukraine 5 2 21 28
USA 1 1
Zypern 1 1
Anmerkung: Kursiv gesetzte Länder sind bei der EM nicht vertreten, da sie sich nicht qualifizieren konnten oder nicht der UEFA angehören.
  1. a b c davon 1 Spieler bei einem aktuellen Absteiger aus der 1. Liga
  2. a b davon 1 Spieler bei einem aktuellen Aufsteiger in die 1. Liga
  3. a b davon 1 Spieler in der 2. englischen Liga
  4. davon 4 Spieler in der 2. englischen Liga und 2 Spieler bei einem aktuellen Absteiger aus der 1. Liga
  5. davon 1 Spieler bei einem walisischen Verein, der in der englischen Premier League spielt
  6. davon 1 Spieler bei einem aktuellen Absteiger aus der 1. Liga
  7. davon 1 Spieler bei einem aktuellen Absteiger aus der 1. Liga

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Folgende Trainer nahmen bereits als Spieler an einer EM-Endrunde teil: Slaven Bilić (Kroatien Kroatien) 1996, Laurent Blanc (Frankreich Frankreich) 1992, 1996 und 2000, Vicente del Bosque (Spanien Spanien) 1980, Paulo Bento (Portugal Portugal) 2000 und Morten Olsen (Danemark Dänemark) 1984 und 1988.
  • Ältester Trainer war Giovanni Trapattoni, der beim ersten Spiel der irischen Mannschaft 73 Jahre und 85 Tage alt war. Er überbot damit den bisherigen Altersrekord von Otto Barić, der als Trainer der kroatischen Mannschaft 2004 71 Jahre alt war.[6]
  • Jüngster Trainer war Paulo Bento, der beim ersten Spiel der portugiesischen Mannschaft 42 Jahre und 355 Tage alt war.
  • Drei Mannschaften (Griechenland, Irland und Russland) wurden von ausländischen Trainern betreut.
  • Je zwei Trainer kamen aus Italien, den Niederlanden und Portugal.
  • Nur zwei Länder traten wieder mit demselben Cheftrainer wie schon 2008 an: Deutschland mit Joachim Löw und Kroatien mit Slaven Bilić. Dänemark trat bereits 2004 mit Morten Olsen an, konnte sich für die EM 2008 aber nicht qualifizieren.
  • Dick Advocaat ist der zweite Trainer (nach Guus Hiddink), der mit zwei verschiedenen Mannschaften (wie Hiddink mit den Niederlanden und Russland) an der Endrunde teilnahm.
  • Giovanni Trapattoni ist der dritte Trainer, der ebenfalls mit zwei verschiedenen Mannschaften (Italien und Irland) an einer Endrunde teilnahm.

Strafstöße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karten nach Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Land Gelbe Karten Gelb-rote Karten Rote Karten
1. Keith Andrews Irland Irland 1 1
Sokratis Griechenland Griechenland 1 1
3. Xabi Alonso Spanien Spanien 2
Álvaro Arbeloa Spanien Spanien 2
Mario Balotelli Italien Italien 2
Andrea Barzagli Italien Italien 2
Jérôme Boateng Deutschland Deutschland 2
Leonardo Bonucci Italien Italien 2
Fábio Coentrão Portugal Portugal 2
Daniele De Rossi Italien Italien 2
Alan Dsagojew Russland Russland 2
José Holebas Griechenland Griechenland 2
Giorgos Karagounis Griechenland Griechenland 2
David Limberský Tschechien Tschechien 2
Christian Maggio Italien Italien 2
Jérémy Ménez Frankreich Frankreich 2
Philippe Mexès Frankreich Frankreich 2
Thiago Motta Italien Italien 2
João Pereira Portugal Portugal 2
Eugen Polanski Polen Polen 2
Sergio Ramos Spanien Spanien 2
Sean St. Ledger Irland Irland 2
Anders Svensson Schweden Schweden 2
Anatolij Tymoschtschuk Ukraine Ukraine 2
Miguel Veloso Portugal Portugal 2
Jetro Willems Niederlande Niederlande 2
27. Wojciech Szczęsny Polen Polen 1
Rang Spieler Land Gelbe Karten Gelb-rote Karten Rote Karten
28. Jordi Alba Spanien Spanien 1
Bruno Alves Portugal Portugal 1
Alexander Anjukow Russland Russland 1
Holger Badstuber Deutschland Deutschland 1
Federico Balzaretti Italien Italien 1
Jakub Błaszczykowski Polen Polen 1
Gianluigi Buffon Italien Italien 1
Sergio Busquets Spanien Spanien 1
Yohan Cabaye Frankreich Frankreich 1
Giorgio Chiellini Italien Italien 1
Ashley Cole England England 1
Vedran Ćorluka Kroatien Kroatien 1
Mathieu Debuchy Frankreich Frankreich 1
Nigel de Jong Niederlande Niederlande 1
Igor Denissow Russland Russland 1
Rasmus Elm Schweden Schweden 1
Steven Gerrard England England 1
Samuel Holmén Schweden Schweden 1
Mats Hummels Deutschland Deutschland 1
Lars Jacobsen Danemark Dänemark 1
Nikica Jelavić Kroatien Kroatien 1
Petr Jiráček Tschechien Tschechien 1
Kim Källström Schweden Schweden 1
Robbie Keane Irland Irland 1
Daniel Kolář Tschechien Tschechien 1
Niko Kranjčar Kroatien Kroatien 1
William Kvist Danemark Dänemark 1
Robert Lewandowski Polen Polen 1
Mario Mandžukić Kroatien Kroatien 1
Javi Martínez Spanien Spanien 1
Raúl Meireles Portugal Portugal 1
Olof Mellberg Schweden Schweden 1
James Milner England England 1
Luka Modrić Kroatien Kroatien 1
Riccardo Montolivo Italien Italien 1
Rang Spieler Land Gelbe Karten Gelb-rote Karten Rote Karten
28.
Rafał Murawski Polen Polen 1
Nani Portugal Portugal 1
Jonas Olsson Schweden Schweden 1
John O’Shea Irland Irland 1
Alex Oxlade-Chamberlain England England 1
Kyriakos Papadopoulos Griechenland Griechenland 1
Tomáš Pekhart Tschechien Tschechien 1
Pepe Portugal Portugal 1
Damien Perquis Polen Polen 1
Gerard Piqué Spanien Spanien 1
Jaroslav Plašil Tschechien Tschechien 1
Pawel Pogrebnjak Russland Russland 1
Hélder Postiga Portugal Portugal 1
Jakob Poulsen Danemark Dänemark 1
Simon Poulsen Danemark Dänemark 1
Ivan Rakitić Kroatien Kroatien 1
Jaroslaw Rakyzkyj Ukraine Ukraine 1
Cristiano Ronaldo Portugal Portugal 1
Tomáš Rosický Tschechien Tschechien 1
Dimitrios Salpingidis Griechenland Griechenland 1
Giorgos Samaras Griechenland Griechenland 1
Andrij Schewtschenko Ukraine Ukraine 1
Gordon Schildenfeld Kroatien Kroatien 1
Juri Schirkow Russland Russland 1
Jewhen Selin Ukraine Ukraine 1
Darijo Srna Kroatien Kroatien 1
Ivan Strinić Kroatien Kroatien 1
Vasilios Torosidis Griechenland Griechenland 1
Fernando Torres Spanien Spanien 1
Mark van Bommel Niederlande Niederlande 1
Robin van Persie Niederlande Niederlande 1
Marcin Wasilewski Polen Polen 1
Glenn Whelan Irland Irland 1
Ashley Young England England 1

Karten nach Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gelbe Karten Gelb-rote Karten Rote Karten Gesamt
01. Italien Italien 016 0016
02. Portugal Portugal 012 0012
03. Spanien Spanien 011 0011
04. Griechenland Griechenland 009 1 0010
05. Kroatien Kroatien 009 009
06. Polen Polen 007 1 008
07. Irland Irland 006 1 007
08. Schweden Schweden 007 007
Tschechien Tschechien 007 007
10. Frankreich Frankreich 006 006
Russland Russland 006 006
12. England England 005 005
Niederlande Niederlande 005 005
Ukraine Ukraine 005 005
15. Danemark Dänemark 004 004
Deutschland Deutschland 004 004
119 2 1 122

Anmerkung:

  • Sortierreihenfolge: 1. Gesamtsumme aller Karten, 2. Alphabetische Sortierung

Sperren auf Grund von Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Vergehen Sperre im Spiel Bemerkung
England Wayne Rooney Rote Karte in Euro-Qualifikation gg. Montenegro Gruppe D gg. Frankreich
Gruppe D gg. Schweden
2 Spiele Sperre nach roter Karte im letzten Qualifikationsspiel der Gruppe G
Griechenland Sokratis Gelb-Rote Karte in Gruppe A gg. Polen Gruppe A gg. Tschechien
Polen Wojciech Szczęsny Rote Karte in Gruppe A gg. Griechenland Gruppe A gg. Russland
Deutschland Jérôme Boateng Gelbe Karte in Gruppe B gg. Portugal
Gelbe Karte in Gruppe B gg. Niederlande
Gruppe B gg. Dänemark
Polen Eugen Polanski Gelbe Karte in Gruppe A gg. Russland
Gelbe Karte in Gruppe A gg. Tschechien
keine da Polen vorzeitig ausgeschieden ist, verfällt die Strafe[7]
Griechenland Giorgos Karagounis Gelbe Karte in Gruppe A gg. Polen
Gelbe Karte in Gruppe A gg. Russland
Viertelfinale gg. Deutschland
Russland Alan Dsagojew Gelbe Karte in Gruppe A gg. Polen
Gelbe Karte in Gruppe A gg. Griechenland
keine da Russland vorzeitig ausgeschieden ist, verfällt die Strafe[7]
Griechenland José Holebas Gelbe Karte in Gruppe A gg. Polen
Gelbe Karte in Gruppe A gg. Russland
Viertelfinale gg. Deutschland
Niederlande Jetro Willems Gelbe Karte in Gruppe B gg. Deutschland
Gelbe Karte in Gruppe B gg. Portugal
keine da die Niederlande vorzeitig ausgeschieden sind, verfällt die Strafe[7]
Irland Sean St. Ledger Gelbe Karte in Gruppe C gg. Spanien
Gelbe Karte in Gruppe C gg. Italien
keine da Irland vorzeitig ausgeschieden ist, verfällt die Strafe[7]
Irland Keith Andrews Gelb-Rote Karte in Gruppe C gg. Italien WM-Qualifikation gg. Kasachstan
Ukraine Anatolij Tymoschtschuk Gelbe Karte in Gruppe D gg. Frankreich
Gelbe Karte in Gruppe D gg. England
keine da die Ukraine vorzeitig ausgeschieden ist, verfällt die Strafe[7]
Schweden Anders Svensson Gelbe Karte in Gruppe D gg. England
Gelbe Karte in Gruppe D gg. Frankreich
keine da Schweden vorzeitig ausgeschieden ist, verfällt die Strafe[7]
Frankreich Philippe Mexès Gelbe Karte in Gruppe D gg. Ukraine
Gelbe Karte in Gruppe D gg. Schweden
Viertelfinale gg. Spanien
Tschechien David Limberský Gelbe Karte in Gruppe A gg. Polen
Gelbe Karte im Viertelfinale gg. Portugal
keine da Tschechien vorzeitig ausgeschieden ist, verfällt die Strafe[7]
Frankreich Jérémy Ménez Gelbe Karte in Gruppe D gg. Ukraine
Gelbe Karte im Viertelfinale gg. Spanien
keine da Frankreich vorzeitig ausgeschieden ist, verfällt die Strafe[7]
Italien Christian Maggio Gelbe Karte in Gruppe C gg. Spanien
Gelbe Karte im Viertelfinale gg. England
Halbfinale gg. Deutschland

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Men of the Matches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Zusammenarbeit mit dem Sponsor Carlsberg wird per Internetabstimmung zu jedem Endrundenspiel der beste Mann des Spiels (Man of the Match) bestimmt. „Bei jedem Spiel wird ein ausgewiesener Experte dabei sein, dem nach Abschluss der Abstimmungsphase nach 83 Minuten kurz vor Spielende die von den Fans gewählten Top-3-Spieler präsentiert werden. Danach wählt er den Gewinner der offiziellen Auszeichnung zum Mann des Spiels und gibt das Ergebnis bekannt.“[8][9] Am häufigsten (je 3×) wurden Andrés Iniesta und Andrea Pirlo gewählt, Iniesta wurde auch zum besten Spieler des Turniers gekürt.

Vorrunde – Spieltag 1 Vorrunde – Spieltag 2 Vorrunde – Spieltag 3 Finalrunde
Mann des Spiels Partie Mann des Spiels Partie Mann des Spiels Partie Mann des Spiels Partie
Robert Lewandowski (POL) Polen 1:1 Griechenland Václav Pilař (CZE) Griechenland 1:2 Tschechien Giorgos Karagounis (GRC) Griechenland 1:0 Russland Cristiano Ronaldo (PRT) Tschechien 0:1 Portugal
Alan Dsagojew (RUS) Russland 4:1 Tschechien Jakub Błaszczykowski (POL) Polen 1:1 Russland Petr Jiráček (CZE) Tschechien 1:0 Polen Mesut Özil (DEU) Deutschland 4:2 Griechenland
Michael Krohn-Dehli (DNK) Niederlande 0:1 Danemark Pepe (PRT) Danemark 2:3 Portugal Cristiano Ronaldo (PRT) Portugal 2:1 Niederlande Xabi Alonso (ESP) Spanien 2:0 Frankreich
Mesut Özil (DEU) Deutschland 1:0 Portugal Mario Gómez (DEU) Niederlande 1:2 Deutschland Lukas Podolski (DEU) Danemark 1:2 Deutschland Andrea Pirlo (ITA) England 0:0 n. V., 2:4 i. E. Italien
Andrés Iniesta (ESP) Spanien 1:1 Italien Andrea Pirlo (ITA) Italien 1:1 Kroatien Andrés Iniesta (ESP) Kroatien 0:1 Spanien Sergio Ramos (ESP) Portugal 0:0 n. V., 2:4 i. E. Spanien
Mario Mandžukić (HRV) Irland 1:3 Kroatien Fernando Torres (ESP) Spanien 4:0 Irland Antonio Cassano (ITA) Italien 2:0 Irland Andrea Pirlo (ITA) Deutschland 1:2 Italien
Samir Nasri (FRA) Frankreich 1:1 England Franck Ribéry (FRA) Ukraine 0:2 Frankreich Zlatan Ibrahimović (SWE) Schweden 2:0 Frankreich Andrés Iniesta (ESP) Spanien 4:0 Italien
Andrij Schewtschenko (UKR) Ukraine 2:1 Schweden Olof Mellberg (SWE) Schweden 2:3 England Steven Gerrard (ENG) England 1:0 Ukraine

Fortlaufende Rangliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Teilnahmen Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore Tordifferenz Punkte
1 Deutschland Deutschland (=) 11 43 23 10 10 65:45 +20 79
2 Spanien Spanien ↑2 9 36 17 11 8 50:32 +18 62
3 Niederlande Niederlande ↓1 9 35 17 9 9 57:37 +20 60
4 Italien Italien ↑1 8 33 13 15 5 33:25 +8 54
5 Frankreich Frankreich ↓2 8 32 15 8 9 49:39 +10 53
6 Portugal Portugal (=) 6 28 15 5 8 40:26 +14 50
7 Tschechoslowakei Tschechoslowakei/Tschechien Tschechien (=) 8 29 13 5 11 40:38 +2 44
8 Sowjetunion Sowjetunion/Gemeinschaft Unabhängiger Staaten GUS/Russland Russland (=) 10 30 12 6 12 36:39 −3 42
9 England England (=) 8 27 9 9 9 36:31 +5 36
10 Danemark Dänemark (=) 8 27 7 6 14 30:43 −13 27
11 Kroatien Kroatien (=) 4 14 6 4 4 18:16 +2 22
12 Schweden Schweden (=) 5 17 5 5 7 24:21 +3 20
13 Griechenland Griechenland (=) 4 16 5 3 8 14:20 −6 18
14 Belgien Belgien (=) 4 12 4 2 6 13:20 −7 14
15 Turkei Türkei (=) 3 12 3 2 7 11:18 −7 11
16 Jugoslawien Jugoslawien/Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Jugoslawien (=) 5 14 3 2 9 22:39 −17 11
17 Schottland Schottland (=) 2 6 2 1 3 4:5 −1 7
18 Rumänien Rumänien (=) 4 13 1 4 8 8:17 −9 7
19 Schweiz Schweiz (=) 3 9 1 2 6 5:13 −8 5
20 Norwegen Norwegen ↑1 1 3 1 1 1 1:1 ±0 4
21 Irland Irland ↓1 2 6 1 1 4 3:11 −8 4
22 Bulgarien Bulgarien (=) 2 6 1 1 4 4:13 −9 4
23 Ungarn Ungarn (=) 2 4 1 0 3 5:6 −1 3
24 Ukraine Ukraine (N) 1 3 1 0 2 02:4 −2 3
25 Polen Polen ↑1 2 6 0 3 3 3:7 −4 3
26 Slowenien Slowenien ↓1 1 3 0 2 1 4:5 −1 2
27 Osterreich Österreich ↓1 1 3 0 1 2 1:3 −2 1
28 Lettland Lettland ↓1 1 3 0 1 2 1:5 −4 1

Anmerkungen: Kursiv gesetzte Mannschaften waren 2012 nicht dabei, fett gesetzte Mannschaft gewann das Turnier. Das 1968 durch Losentscheid entschiedene Halbfinale zwischen Italien und der UdSSR wird in dieser Tabelle als Remis gewertet – ebenso alle in Elfmeterschießen entschiedene Spiele.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Spanien konnte als erste Mannschaft den vier Jahre zuvor gewonnenen Titel verteidigen.
  • Mit Tschechien wurde erstmals bei einer EM-Endrunde eine Mannschaft mit negativer Tordifferenz Gruppensieger.
  • Deutschland beendete erstmals die Gruppenphase mit drei Siegen.
  • Die Niederlande beendeten erstmals die Gruppenphase mit drei Niederlagen.
  • In jeder der vier Gruppen schied eine Mannschaft, die mit einem Sieg ins Turnier gestartet war, nach der Vorrunde aus (Russland, Dänemark, Kroatien, Ukraine). Nur Deutschland erreichte nach einem Auftaktsieg das Viertelfinale.
  • Alle Finalisten der vorangegangenen vier Europameisterschaften erreichten das Viertelfinale: Deutschland, Tschechien, Frankreich, Italien, Griechenland, Portugal, Spanien. Der achte Viertelfinalist (England) stand als einziger noch nie im Finale.
  • Griechenland verlor erstmals ein Spiel in der K.-o.-Runde.
  • England schied zum dritten Mal in der K.-o.-Runde durch Elfmeterschießen aus.
  • Erstmals trafen mit Spanien und Italien im Finale zwei Mannschaften aufeinander, die in der Vorrunde gegeneinander remis spielten sowie die letzten beiden Weltmeister.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. uefa.com: UEFA-Europameisterschaft adidas Goldener Schuh Trophäe
  2. uefa.com: Die schnellsten EURO-Tore – 67 Sekunden und mehr
  3. FIFA.com: Spielregeln 2011/2012 (PDF-Datei; 1,9 MB), S. 132.
  4. uefa.com: Hunderterclub bei der EURO
  5. a b uefa.com: EURO-Spieler-Statistiken: Die ultimative Quelle
  6. uefa.com: Alter vor Schönheit beim ewig jungen Trapattoni
  7. a b c d e f g h Reglement der UEFA-Fussball-Europameisterschaft. (PDF 1,24MB) Artikel 21 – Gelbe und rote Karte. UEFA, S. 29, abgerufen am 18. Juni 2012.
  8. Mann des Spiels auf uefa.com
  9. Auszeichnung Carlsberg Mann des Spiels – Die Trophäe