Liste der Bismarcktürme in Sachsen-Anhalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Bismarcktürme in Sachsen-Anhalt beschreibt die Bismarcktürme im heutigen Bundesland Sachsen-Anhalt.

Von 1896 bis 1931 wurden auf dem heutigen Gebiet von Sachsen-Anhalt 16 Bismarcktürme errichtet, von denen heute noch 15 erhalten sind. Einzig das Denkmal in Hasselfelde wurde abgerissen.

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt Lage Standort Einweihung Höhe Sanierung Anmerkungen Bild
Bismarckturm Ballenstedt Lage Ballenstedt-Opperode 20. Mai 1931 11 m 19941995 erbaut von Wilhelm Kreis – Entwurf Götterdämmerung BismarckturmBallenstedt.jpg
Bismarckturm Burg Lage Burg (bei Magdeburg) 22. Mär. 1907 27 m 2006 Architekt: Hermann Eggert;
Während der Zeit der DDR wurde der Turm nach dem Höhenzug, auf dessen Ausläufern er sich befindet, Flämingturm genannt.
Bismarckturm Burg.JPG
Bismarckturm Calbe Lage Calbe (Saale) 22. Mär. 1904 30 m 1990er Standort: Wartenberg;
höchster Bismarckturm in Sachsen-Anhalt
Bismarkturm (Wartenberg).JPG
Bismarckturm Coswig Lage Coswig (Anhalt) 31. Aug. 1902 15 m Coswig (Anhalt), Bismarckturm.jpg
Bismarckturm Dessau Lage Dessau-Roßlau 01. Apr. 1915 12,5 m 2005 1955 Umbenennung in Schillerturm Dessau,Schillerdenkmal,früher Bismarckturm.jpg
Bismarckturm Halberstadt Lage Halberstadt 22. Mär. 1907 22 m 19961998 Bismarckturm Halberstadt.jpg
Bismarckturm Petersberg Lage Petersberg bei Halle 24. Sep. 1902 15 m 19992000 Entwurf Götterdämmerung; der Turm wurde 1945 zerstört und war bis 2000 nicht besteigbar Bismarckturm Halle-Petersberg.jpg
Bismarckturm Hasselfelde-Trautenstein Lage Carlshaushöhe bei Hasselfelde 21. Mai 1901 20 m Der Turm wurde 1981 von der sowjetischen Armee abgerissen, weil er auf militärischem Sperrgebiet stand Bismarckturm Hasselfelde 1905.jpg
Bismarckturm Naumburg Lage Naumburg (Saale) im Burgenlandkreis 30. Aug. 1902 14 m 19921993 [1][2] Bismarckturm-Naumburg-1.jpg
Bismarckturm Osterwieck Lage Großer Fallstein bei Osterwieck 21. Aug. 1904 19 m 19741975 Bismarckturm Osterwieck.jpg
Bismarckturm Quedlinburg Lage Quedlinburg 01. Apr. 1896 20 m 19931994 Der Turm ist nicht besteigbar Bismarckturm Quedlinburg.JPG
Bismarckturm Salzwedel Lage Salzwedel 01. Apr. 1900 25 m 1990er Standort: Schwarzer Berg bei Steinitz (Salzwedel). Der Turm ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Bismarckturmsalzwedel.jpg
Bismarckturm Schnarsleben Lage Niederndodeleben bei Magdeburg 11. Sep. 1910 12 m 19931994 Standort: Großer Wartberg bei Schnarsleben Bismarckturm Schnarsleben2.jpg
Bismarckturm Schönebeck Lage Bierer Berg bei Schönebeck 29. Mai 1897 13,5 m 1994 Höhe vor 1907: 10 m Turm Bierer Berg.JPG
Bismarckturm Weißenfels Lage Weißenfels 28. Aug. 1907 21 m seit 2006 Im Rahmen der schrittweise erfolgenden Sanierung wurde 2007 die Turmkuppel zum 100-jährigen Turmjubiläum fertiggestellt. Die vier zu DDR-Zeiten entfernten Adler kamen paarweise im Mai 2010 und im Juni 2012 wieder zurück zum Turm.[3] Schwerpunkt 2013 ist die Gestaltung des Außenbereichs.[4] Bismarckturm in Weißenfels.jpg
Bismarckturm Wettin Lage Wettin 04. Juni 1905 21,5 m Der Turm ist der höchste Aussichtspunkt im Saalekreis Bismarckturm Wettin 2013 12 27.jpg

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.bismarcktuerme.de/ebene4/sachsan/naumburg.html
  2. http://www.bismarckturm-naumburg.de/?Willkommen
  3. Mitteldeutsche Zeitung: Adler schweben auf den Bismarckturm, 8. Juni 2012
  4. Mitteldeutsche Zeitung: Die Arbeitseinsätze am Bismarckturm haben für das Jahr 2013 begonnen, abgerufen 2. Oktober 2013