Trabzonspor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trabzonspor
Logo von Trabzonspor
Voller Name Trabzonspor Kulübü
Ort Trabzon
Gegründet 2. August 1967
Vereinsfarben weinrot-blau
Stadion Hüseyin-Avni-Aker-Stadion
Plätze 24.169[1]
Präsident İbrahim Hacıosmanoğlu
Trainer Hami Mandıralı
Homepage trabzonspor.org.tr
Liga Süper Lig
2012/13 9. Platz
Heim
Auswärts

Trabzonspor Kulübü (deutsch Sportklub Trabzon) ist ein Fußballverein aus der türkischen Hafenstadt Trabzon. Der am 2. August 1967 gegründete Verein wurde in den Jahren 1976 bis 1984 sechsmal türkischer Meister und ist neben Bursaspor der einzige Nicht-Istanbuler Fußballclub, der den Meistertitel errang. Während der Verein 2010 den achten nationalen Pokalerfolg erzielte, blieb die Mannschaft international noch ohne Titel. Trabzonspor verfügt in der Türkei über mehrere Jugendinternate. Trotz der anhaltenden Meisterschaftskrise seit 1984 zählt Trabzonspor zu den vier Großen der Türkei und wird jedes Jahr als Meisterkandidat gewertet.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten]

Der Club wurde in zwei Phasen gegründet. Im ersten Teil wurden die drei Amateurvereine İdmangücü, Karadenizgücü und Martıspor mit einer umfangreichen Unterstützung von İdmangücü am 21. Juni 1966 verschmolzen und zu Trabzonspor geformt. Als Klubfarben wurde Gelb-Rot gewählt. Allerdings bekam die Mannschaft keine Lizenz, weil ein offizielles Schreiben nicht rechtzeitig an die zuständige Stelle verschickt wurde. Ein paar Monate später, am 20. Juli, wurde die Mannschaft aus den vier Vereinen Idmangücü, Karadenizgücü, Martıspor und Yolspor mit den Farben Rot-Weiß verschmolzen.

Diese Fusion hielt jedoch nicht, weil der in Trabzon tief verwurzelte Sportverein İdmanocağı aus verschiedenen Gründen ihr nicht beitreten wollte. Daher könnte Trabzonspor nicht vollständig mit der Stadt kooperieren.

Nach vielen Diskussionen und Streitigkeiten einigten sich die Vereine und so wurde am 2. August 1967 Trabzonspor mit den Farben Weinrot-Blau endgültig gegründet.

Abteilungen[Bearbeiten]

Trabzonspor unterhält neben Fußball folgende Abteilungen:

Erfolge[Bearbeiten]

Türkische Fußballmeisterschaft: 6

Türkischer Pokal: 8

  • 1977, 1978, 1984, 1992, 1995, 2003, 2004, 2010

Türkischer Supercup: 1

Präsidenten-Pokal: 7

  • 1976, 1977, 1978, 1979, 1980, 1983, 1995

Premierminister-Pokal: 5

  • 1976, 1978, 1985, 1994, 1996, 2011

Uhrencup-Sieger: 1

Trabzonspor im internationalen Geschäft[Bearbeiten]

Trabzonspor schaffte es erst in der Saison 2011/2012 in die UEFA Champions League, doch haben sie mehrere Male am früheren UEFA-Pokal teilgenommen. Die Mannschaft besiegte in der Vergangenheit namhafte europäische Mannschaften wie z. B. Inter Mailand (1–0, 1983), FC Barcelona (1–0, 1990), Olympique Lyon (4–1, 1991), Aston Villa (1–0, 1994) und den FC Liverpool (1-0, 1976). In der Champions League-Saison 2011/12 spielt Trabzonspor aufgrund des Ausschlusses von Fenerbahçe Istanbul in der europäischen Königsklasse.[2] Dabei gelang im ersten Spiel der Gruppenphase ein überraschender 1:0-Auswärtssieg bei Inter Mailand.[3] Den Siegtreffer erzielte Ondřej Čelůstka.

Stadion[Bearbeiten]

Hüseyin Avni Aker Stadion[Bearbeiten]

Das Hüseyin-Avni-Aker-Stadion (türkisch Hüseyin Avni Aker Stadyumu) ist ein 1951 erbautes Fußballstadion in der türkischen Stadt Trabzon. Das ursprünglich für 2.400 Menschen geplante, danach aber stetig ausgebaute Stadion wurde nach Hüseyin Avni Aker benannt, der als Vorreiter für den Sport, insbesondere den Fußball in Trabzon gilt.

Für die neue Saison wurde das Stadion modernisiert und umgebaut. Das Hüseyin-Avni-Aker-Stadion ist ca. 25.000 m² groß und hat nach dem Umbau jetzt 30 computergesteuerte Eingänge, 520 VIP-Plätze, 170 Presseplätze, zwei Restaurants und ein Café. Es war eines der ersten Stadien der Türkei, in dem die Zuschauerzäune entfernt wurden. Heute hat es Platz für etwa 25.000 Menschen und wird vom Verein Trabzonspor genutzt. Ein neues modernes Stadion mit einer Kapazität für 40.000 Zuschauer ist an der Schwarzmeerküste geplant und wird voraussichtlich im Jahre 2014 fertiggestellt.

Präsidenten[Bearbeiten]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]


Saison 2013/14[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

  • Letzte Aktualisierung: 17. März 2014
Kader der Saison 2013/14[4]
Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit Vertrag bis
Tor
1 TürkeTürke Onur Kıvrak 01. Jan. 1988 2008 2016
13 TürkeTürke İbrahim Demir 02. Sep. 1995 2013 2016
26 TürkeTürke Fatih Öztürk 22. Dez. 1986 2013 2018
89 TürkeTürke Zeki Ayvaz 01. Okt. 1989 2007 2014
Abwehr
3 PortugiesePortugiese KongoleseKongolese José Bosingwa 24. Aug. 1982 2013 2016
4 TürkeTürke NiederländerNiederländer Aykut Demir 22. Okt. 1988 2013 2018
6 IvorerIvorer Souleymane Bamba 13. Jan. 1985 2012 2017
22 TürkeTürke Mustafa Yumlu 25. Sep. 1987 2008 2016
33 TürkeTürke Mustafa Akbaş 30. Mai  1990 2014 2018
61 TürkeTürke Zeki Yavru 05. Sep. 1991 2011 2015
88 TürkeTürke Caner Osmanpaşa 15. Jan. 1988 2013 2018
99 TürkeTürke Kadir Keleş 01. Jan. 1988 2013 2018
Mittelfeld
5 IvorerIvorer Didier Zokora 14. Dez. 1980 2011 2015
8 TürkeTürke Soner Aydoğdu 05. Jan. 1991 2012 2017
10 PolePole Adrian Mierzejewski 06. Nov. 1986 2011 2016
15 FranzoseFranzose Florent Malouda 13. Juni 1980 2013 2015
19 TürkeTürke Abdulkadir Özdemir 25. Mär. 1991 2013 2018
20 ArgentinierArgentinier Gustavo Colman 19. Apr. 1985 2008 2016
21 TürkeTürke DeutscherDeutscher Özer Hurmacı (Leihe) 20. Nov. 1986 2014 2015
29 TürkeTürke Olcan Adın 30. Sep. 1985 2012 2015
32 TürkeTürke Yusuf Erdoğan (Leihe) 07. Aug. 1992 2013 2014
55 RumäneRumäne Alexandru Bourceanu 24. Apr. 1985 2014 2017
90 TürkeTürke Gökhan Alsan 01. Apr. 1990 2014 2018
Sturm
9 TürkeTürke DeutscherDeutscher Emre Güral 05. Apr. 1989 2012 2017
11 TürkeTürke DeutscherDeutscher Şahin Aygüneş 01. Okt. 1990 2014 2017
12 BrasilianerBrasilianer Paulo Henrique 13. Mär. 1989 2011 2016
83 ÖsterreicherÖsterreicher Marc Janko 25. Juni 1983 2012 2015

Transfers der Saison 2013/14[Bearbeiten]

Zugänge

Sommer 2013

Winter 2013/14

Abgänge

Sommer 2013

Winter 2013/14

1 war ausgeliehen
2 ausgeliehen

Trainerstab[Bearbeiten]

Trainer- und Betreuerstab Saison 2013/14[19]
Name Funktion
TurkeiTürkei Hami Mandıralı Cheftrainer
TurkeiTürkei Hamdi Zıvalıoğlu Co-Trainer
TurkeiTürkei Turgay Karslı Co-Trainer
TurkeiTürkei Orhan Kaynak Co-Trainer
SpanienSpanien Miguel Peiró Montanana Fitnesstrainer
TurkeiTürkei Kenan Sivrikaya Torwarttrainer

Rekorde[Bearbeiten]

Die längste Zeit ohne Heim-Niederlage
90 Spiele (vom 9. Spieltag der Saison 1975/76 bis zum 16. Spieltag der Saison 1981/82)
Meister mit den meisten Niederlagen
Saison (1980/81), 7
Meister mit den wenigsten Toren
Saison (1979/80), 25
Meister mit den wenigsten Punkten
Saison (1979/80, 1980/81), 39

Fanfreundschaft[Bearbeiten]

Es besteht eine Fanfreundschaft zum irischen Verein Drogheda United.[20][21][22]

Die Trainer[Bearbeiten]

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • 1. Präsident: Ali Osman Ulusoy
  • 1. Kapitän: Şevki Gençosmanoğlu
  • 1. Torschützenkönig: Necmi Perekli
  • Hami Mandıralı hat mit 558 Spielen die meisten Spiele absolviert.
  • Şenol Güneş war am längsten Kapitän.
  • Fatih Tekke wurde als zweiter türkischer Spieler Trabzonspors in der Saison 2005/2006 mit 31 Toren Torschützenkönig der 1. Türkischen Liga.
  • Shota Arveladze ist der einzige ausländische Spieler Trabzonspors, der Torschützenkönig geworden ist, und zwar 1995/1996.
  • Trabzonspor ist seit seiner Gründung noch nie abgestiegen.
  • Burak Yılmaz wurde als dritter türkischer Spieler Trabzonspors in der Saison 2011/2012 mit 33 Toren Torschützenkönig der 1. Türkischen Liga.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trabzonspor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zuschauerkapazität: tff.org
  2. Fenerbahce aus Champions League ausgeschlossen - Trabzonspor rückt nach
  3. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,786330,00.html
  4. Trabzonspor Kulübü: Spielerkader-Liste
  5. a b c d fanatik.com.tr: „Trabzon'a 4 yeni isim“ (abgerufen am 25. Juni 2013)
  6. hurriyet.com.tr: „Trabzonspor'da Aykut Demir ile sözleşme imzalandı“ (abgerufen am 9. Juli 2013)
  7. trabzonspor.org.tr: Malouda ile anlaşma sağlandı (abgerufen am 17. Juli 2013)
  8. milliyet.com.tr: „Kadir Keleş resmen Trabzonspor'da“ (abgerufen am 28. Juli 2013)
  9. transfermarkt.de: Bosingwa in die Türkei (abgerufen am 29. Juli 2013)
  10. a b fanatik.com.tr: „Trabzon'a 4 yeni isim“ (abgerufen am 25. Juni 2013)
  11. Trabzonspor vermeldet die Transfervereinbarung mit Alexandru Bourceanu (Türkisch) vom 3. Februar 2014
  12. Kicker: Halil Altintop kommt für zwei Jahre zum FCA
  13. fanatik.com.tr: „Serkan Balcı artık Antalyalı“ (abgerufen am 3. Juli 2013)
  14. amkspor.com: Sapara veda etti (abgerufen am 29. Juli 2013)
  15. trtspor.com.tr: „Giray, MP Antalyaspor'da“ (abgerufen am 7. Januar 2014)
  16. trtspor.com.tr: Aykut Akgün Çaykur Rizespor'da(abgerufen am 9. Januar 2014)
  17. milliyet.com.tr: „Bursaspor Volkan Şen ve Bekir Yılmaz'la imzaladı!“ (abgerufen am 20. Januar 2014)
  18. hurriyet.com.tr: "Taraftarımız dik duruyor" (abgerufen am 27. Januar 2014)
  19. Trabzonspor Kulübü: Trainer- und Betreuerstab-Liste (abgerufen am 19. März 2014)
  20. claretblue-bordomavi
  21. kalearkasi.net - Fanseite von Trabzonspor
  22. [1]