Cardano al Campo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cardano al Campo
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Cardano al Campo (Italien)
Cardano al Campo
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Varese (VA)
Lokale Bezeichnung Cardan
Koordinaten 45° 39′ N, 8° 46′ OKoordinaten: 45° 39′ 10″ N, 8° 46′ 25″ O
Höhe 237 m s.l.m.
Fläche 9,83 km²
Einwohner 14.855 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 1.511 Einw./km²
Postleitzahl 21010
Vorwahl 0331
ISTAT-Nummer 012032
Volksbezeichnung Cardanesi
Schutzpatron Anastasius der Perser (22. Januar)
Website Carnago al Campo
Flughafen Malpensa
Gemeinde Cardano al Campo in der Provinz Varese

Cardano al Campo ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 14.855 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Varese in der Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 20 Kilometer südsüdwestlich von Varese und etwa 24 Kilometer nordöstlich von Novara. Vom Stadtzentrum Mailands sind es etwa 40 Kilometer in nordwestlicher Richtung. Die Gemeinde grenzt an den Parco Lombardo Valle del Ticino und umfasst die Fraktion Cuoricino. Der Ticino fließt westlich der Gemeinde. Nachbargemeinden sind Casorate Sempione, Gallarate, Samarate und Somma Lombardo.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der nahe (etwa 3,5 Kilometer westlich gelegene) Aeroporto Malpensa begünstigt die Ansiedelung von Firmen wie Livingston Energy Flight, die ihren Sitz in Cardano al Campo hat. Durch die Gemeinde führt die Staatsstraße 336 von Somma Lombardo zur Autostrada A8. Der nächste Bahnhof liegt in Gallarate (1,5 Kilometer nordöstlich) an der Bahnstrecke Domodossola–Mailand sowie den Bahnstrecken Laveno-Gallarate und Varese-Gallarate.

Mia Martini-Berté

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Sant’Atanasio al Campo[2]
  • Kloster Santa Maria Annunciata[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde- bzw. Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cardano al Campo unterhält eine inneritalienische Partnerschaft mit der Gemeinde Stigliano in der Provinz Matera sowie eine weitere Partnerschaft mit der spanischen Stadt Zarautz im Baskenland.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 310.
  • Lombardia – Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Cardano al Campo Online

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cardano al Campo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Cardano al Campo (italienisch) auf lombardiabeniculturali.it, abgerufen 17. Dezember 2015.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Pfarrkirche Sant’Atanasio al Campo (italienisch) auf lombardiabeniculturali.it
  3. Kloster Santa Maria Annunciata (italienisch) auf lombardiabeniculturali.it, abgerufen 1. August 2015.