Biandronno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biandronno
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt?
Biandronno (Italien)
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Varese (VA)
Lokale Bezeichnung Biandròn
Koordinaten 45° 49′ N, 8° 43′ OKoordinaten: 45° 49′ 0″ N, 8° 42′ 50″ O
Höhe 262 m s.l.m.
Fläche 8,32 km²
Einwohner 3.287 (31. Dez. 2019)[1]
Fraktionen Cassinetta
Postleitzahl 21024
Vorwahl 0332
ISTAT-Nummer 012014
Bezeichnung der Bewohner biandronnesi
Schutzpatron Laurentius von Rom (10. August)
Website Biandronno
Gemeinde Biandronno in der Provinz Varese
Gemeindehaus
Bahnhof Travedona Biandronno

Biandronno ist eine italienische Gemeinde (comune) in der Provinz Varese in der Region Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am westlichen Ufer des Lago di Varese und bedeckt eine Fläche von 8,32 km². Zu Biandronno gehört die Fraktion Cassinetta. Die Nachbargemeinden sind Bardello, Bregano, Cazzago Brabbia, Gavirate, Ternate, Travedona-Monate und Varese.

Auf der dem Ufer vorgelagerten Insel, Isolino Virginia Camilla, befinden sich Pfahlbauten, die seit 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf Biandronno, das zur Pieve von Brebbia gehörte, wurde in den Statuten der Straßen und Gewässer des Herzogtums Mailand unter den Gemeinden erwähnt, die zur Instandhaltung der Straße von Rho beitrugen (1346). In den Registern des Estimo (Grundbuch) des Herzogtums Mailand von 1558 und den nachfolgenden Aktualisierungen im 17. Jahrhundert ist Biandronno noch immer in derselben Pieve enthalten. Im Jahr 1751 wurde die Gemeinde zum glücklichen Andenken des Grafen Giulio Visconti belehnt, der eine Lehnsabgabe von 80 Lire und 2 Soldi pro Jahr zu entrichten hatte.

Die Justiz wurde von dem in Gavirate ansässigen Podestà ausgeübt, an den jährlich 17 Lire und 11 Soldi gezahlt wurden. Der Konsul der Gemeinde leistete einen Eid auf der Strafbank von Gallarate mit der Zahlung von 22,5 Lira an das zuständige königliche Amt als Oberrichter. Die Gemeinde hatte weder einen allgemeinen noch einen besonderen Rat, da es außer dem Kanzler, den Bürgermeistern und dem Konsul, die jährlich gewählt wurden, keine Beamten gab. Um die wichtigsten Entscheidungen zu treffen, trafen sich die Familienoberhäupter, die zuvor vom Konsul benachrichtigt worden waren, an einem Feiertag nach der Messe auf dem öffentlichen Platz. Die Gemeinde besaß nur Wald- und Weideland, aus dem sie jährlich etwa 25 Lire erwirtschaftete, die zur Bezahlung des Gehalts des Podestà und anderer Ausgaben verwendet wurden. Der Kanzler residierte in Coquio und erhielt ein Jahresgehalt von 38 Liren. Die Schriften der Gemeinde wurden teils vom Kanzler, teils vom Bürgermeister in einer Kiste aufbewahrt, die als Archiv diente. Die Gemeinde hatte keine Prokuristen oder Vertreter in Mailand; in Notfällen wurde der Bürgermeister der Provinz, Giovanni Frapoli, angerufen,

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1751 1805 1853 1859 1861 1881 1901 1921 1951 1971 1991 2001 2011 2021
Einwohner 412 548 *981 1008 951 1309 1650 1437 1214 2466 3115 3102 3285 3206

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof der Nachbargemeinde Travedona und Biandronno liegt an der Bahnstrecke Luino–Mailand.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1965 und 1970 war Biandronno Etappenort des Giro d’Italia.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 196.
  • Lombardia – Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Biandronno Online auf italienisch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Biandronno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Biandronno (italienisch) auf lombardiabeniculturali.it, abgerufen am 17. Dezember 2015.
  • Biandronno (italienisch) auf tuttitalia.it/lombardia
  • Biandronno (italienisch) auf comuni-italiani.it
  • Biandronno (italienisch) auf lombardia.indettaglio.it/ita/comuni/va/

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
Lago di Varese von Biandronno geschaut