Crossland Pfaff Engineering Laboratories

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crossland Pfaff Engineering Laboratories
Rechtsform
Gründung 1919
Auflösung 1923
Sitz Chicago, Illinois, USA
Leitung Harry Crossland Pfaff
Branche Automobile

Crossland Pfaff Engineering Laboratories war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2] Eine andere Quelle verwendet die Firmierung Crossland Steam Motive Corporation.[3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harry Crossland Pfaff gründete 1919 das Unternehmen in Chicago in Illinois. Er begann mit der Entwicklung von Dampfwagen. Erst im Januar 1923 fand die erste öffentliche Präsentation statt. Der Markenname lautete Crossland, evtl. mit dem Zusatz Steam Car. Im gleichen Jahr endete die Produktion. Insgesamt entstanden vier Fahrzeuge.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dampfmotor mit zwei Zylindern trieb die Fahrzeuge an. Die Bedienung des Fahrzeugs sollte so einfach wie möglich sein. Das Starten des Motors erfolgte auf Knopfdruck. Die Vorratsbehälter waren sehr groß ausgelegt. So sollte der Petroleumtank für 800 km und der Wassertank für 1280 km Reichweite ausreichen. Das Fahrgestell hatte 318 cm Radstand. Der Aufbau des fünfsitzigen Tourenwagens bestand aus Aluminium. Ein Prospekt zeigt weitere Aufbauten, wobei unklar ist, ob sie auch tatsächlich gebaut wurden.[2] Der Neupreis des Tourenwagens betrug 1985 US-Dollar. Während der Entwicklungszeit war noch ein Verkaufspreis von 3600 Dollar vorgesehen gewesen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 393 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 348. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 348. (englisch)
  2. a b The Crossland Steam Car (PDF; englisch, abgerufen am 9. Dezember 2017)
  3. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 393 (englisch).