St. Louis Automotive Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St. Louis Automotive Company
Rechtsform Company
Gründung 1922
Auflösung 1923
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz St. Louis, Missouri, USA
Leitung John M. Neskov
Branche Automobile

St. Louis Automotive Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John M. Neskov und Herr Mumperow betrieben die Neskov-Mumperow Motor Car Company in St. Louis in Missouri. Sie verkauften Fahrzeuge von Anderson Buggy Company, Dort Motor Car Company und Gardner Motor Company. Mumperow schied anscheinend 1921 aus dem Unternehmen aus. Neskov strebte die eigene Fahrzeugproduktion an. Mitte Oktober 1921 wurden zwei Fahrzeuge auf einer Automobilausstellung in St. Louis präsentiert. Konstrukteur war John A. Schroeder.

Erst 1922 gründete Neskov das Unternehmen zur Produktion. Er stellte einige Personenkraftwagen her. Der Markenname lautete St. Louis. 1922 und 1923 wurden erneut Fahrzeuge auf den Ausstellungen in St. Louis gezeigt. Im August 1923 beantragte Neskov die Insolvenz. Insgesamt entstanden fünf Fahrzeuge.[1][2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Fahrzeuge von 1921 waren ein sportlicher Phaeton mit vier Sitzen und ein Speedster mit drei Sitzen. Das Fahrgestell hatte 318 cm Radstand.

Geplant waren Einbaumotoren von Rochester-Duesenberg und der Weidely Motors Company. Der erstgenannte war ein Vierzylindermotor, der zweite je nach Quelle entweder ebenfalls ein Vierzylindermotor[1] oder ein V12-Motor[2]. Der Neupreis lag im Bereich um 2600 US-Dollar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1321 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1517 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1321 (englisch).
  2. a b c George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1517 (englisch).