Little Motor Kar Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Little Motor Kar Company
Rechtsform Company
Gründung 1919
Auflösung 1921
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Grand Prairie, Texas, USA
Branche Automobile

Little Motor Kar Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

William S. Livezey gründete 1919 das Unternehmen in Grand Prairie in Texas. Er begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Texmobile. Die erste öffentliche Präsentation fand Mitte Oktober 1919 auf der Dallas Fair statt. Im April 1920 wurde Livezey wegen Betrugs verhaftet und später verurteilt. 1921 endete die Produktion. Insgesamt entstanden nur wenige Fahrzeuge. Die Insolvenz folgte.

Es gibt Hinweise darauf, dass im Dezember 1921 einige Personen die Reste des Unternehmens übernahmen, reorganisierten und Nutzfahrzeuge als Little anboten.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Es hatte einen Vierzylindermotor mit 22,5 PS Leistung. Das Fahrgestell hatte 277 cm Radstand. Zur Wahl standen Tourenwagen und Roadster. Sie ähnelten den Modellen von der Stutz Motor Car Company of America. Der Neupreis betrug 750 US-Dollar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1462–1463 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1582 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1462–1463 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1582 (englisch).