Douglas Motors Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Douglas Motors Corporation
Rechtsform Corporation
Gründung 1918
Auflösung 1935
Sitz Omaha, Nebraska, USA
Branche Kraftfahrzeuge

Douglas Motors Corporation war ein US-amerikanischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1] In der Literatur findet sich auch die Firmierung Douglas Motor Corporation.[2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Frühjahr 1918 in Omaha in Nebraska gegründet. Die Drummond Motor Car Company gilt als Vorgänger. 1918 begann die Produktion von Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen. Der Markenname lautete Douglas. Bereits 1919 endete die Pkw-Produktion. 1923 wurde eine vorübergehende Konkursverwaltung überstanden. Lkw entstanden noch bis 1935.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pkw[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur eine Modellreihe. Ein V8-Motor von Herschell-Spillman mit 75 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an. Das Fahrgestell hatte in den meisten Fällen 310 cm Radstand. Zur Wahl standen ein dreisitziger Roadster sowie fünf- und siebensitzige Tourenwagen. Teuerstes Modell war ein Speedster Special mit 320 cm Radstand.[2]

Für 1918 sind 213 Fahrzeuge überliefert und für das Folgejahr noch 121.[2]

Lkw[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Lastkraftwagen waren Nutzlasten zwischen 0,5 und 3,5 Tonnen angegeben.[1] Sofern es sich um Amerikanische Tonnen handelte, entsprach das 453 kg bis 3175 kg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 490 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 456 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 456 (englisch).
  2. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 490 (englisch).