Cyclone Motors Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cyclone Motors Corporation
Rechtsform Corporation
Gründung 1920
Auflösung 1922
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Greenville, South Carolina, USA
Leitung C. G. Eidson
Branche Automobile

Cyclone Motors Corporation war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1920 in Greenville in South Carolina gegründet. C. G. Eidson war der Präsident. 1921 begann die Produktion von Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen. Der Markenname lautete WBC für Pkw und Cyclone für Lkw. 1922 endete die Produktion, als das Unternehmen in die Insolvenz ging.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Nutzfahrzeugen liegen außer dem Markennamen keine Angaben vor.

Bei den Pkw handelte es sich um Taxis. Der Markennamen WBC stand für Well Built Cab. Die Black and White Cab Company aus New York City war ein Großabnehmer und lobte die Fahrzeuge. Das Fahrgestell kam von Ford und wurde um 38 cm verlängert. Der Neupreis betrug 1600 US-Dollar. Die laufenden Kosten der Fahrzeuge sollten nur 2 Cent pro Meile betragen.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 410 und S. 1524 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 410 und S. 1524 (englisch).