Globe Motors Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Globe Motors Company
Rechtsform Company
Gründung 1920
Auflösung 1922
Sitz Cleveland, Ohio, USA
Leitung Charles H. Davies
Branche Automobile

Globe Motors Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles H. Davies war Gründer, Vizepräsident und Generalmanager des Motorenherstellers Supreme Motors Corporation. Er verließ das Unternehmen und gründete im September 1920 sein eigenes Unternehmen zur Automobilproduktion. Der Sitz war in Cleveland in Ohio. Der Markenname lautete Globe. 1921 endete die Produktion und 1922 die Vermarktung.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand mit dem Globe Four nur ein Modell. Der Vierzylindermotor stammte von Supreme. Er war mit 18,2 PS eingestuft und leistete 39 PS. Das Fahrgestell hatte 292 cm Radstand. Ein Tourenwagen mit fünf Sitzen, ein Roadster und ein besonders sportlicher Roadster standen zur Wahl. Besonderheiten waren Innenraum- und Motorraumbeleuchtung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 643 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 630 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 643 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 630 (englisch).