Motocycles et Moteurs Train

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Motocycles et Moteurs Train
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1920
Auflösung 1939
Sitz Courbevoie
Branche Automobilhersteller
Train Motorrad Baujahr 1924 im Fahrzeugmuseum Marxzell

Motocycles et Moteurs Train war ein französischer Hersteller von Automobilen, Motorrädern und Motoren.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Courbevoie begann 1920 mit der Produktion von Motorrädern. 1924 kam der Automobilbau dazu. Der Markenname lautete Train. 1925 endete die Automobilproduktion. Außerdem wurden Einbaumotoren an andere Fahrzeughersteller wie Jacques Muller, Sénéchal, Torpille, Zévaco und ZIM verkauft. Motorräder entstanden noch bis 1939.

Automobile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Für den Antrieb sorgte ein Einzylindermotor mit 344 cm³ Hubraum.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • George Nick Georgano: The New Encyclopedia of Motorcars, 1885 to the Present. 3. Auflage. Dutton Verlag, New York 1982, ISBN 0-525-93254-2. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Motocycles et Moteurs Train – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  2. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.