Automobiles Induco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automobiles Induco
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1922
Auflösung 1928[1]
Sitz Paris, Frankreich
Leitung M. Van der Heyden[2][3][4]
Branche Automobilhersteller

Automobiles Induco war ein französischer Hersteller von Automobilen.[5]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Automobiles Induco hatten seinen Hauptsitz in der Rue d'Anjou 78 in Paris und eine Fabrikanlage in Puteaux.[2] 1922 begann unter der Leitung von M. Van der Heyden[2][3][4] die Produktion von Automobilen. Es bestand eine Zusammenarbeit mit der Société A. Marguerite aus Courbevoie.[4][6][7] Das Unternehmen stellte insgesamt rund 20 Fahrzeuge her.[6][7][8] 1928 endete die Produktion.[1]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell auf dem Fahrgestell des Marguerite Typ BO 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Automobiles Induco stellte dieses Modell auf dem Pariser Automobilsalon im Oktober 1926 unter dem Namen 7 CV[2] und im Oktober 1927 unter dem Namen 7 CV Type EH[9] aus.

Fahrgestell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Automobiles Induco verwendete für dieses Modell das Fahrgestell des Marguerite Typ BO 5.[6] Dabei handelte es sich um ein konventionelles Fahrgestell mit Frontmotor und Hinterradantrieb. Die Länge des Fahrgestells betrug 2,75 Meter.[2] Die Fahrzeuge verfügten über Vierradbremsen.[10]

Motor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Automobiles Induco montierte einen Vierzylinder-Einbaumotor von Chapuis-Dornier mit 1095 cm³ Hubraum (Bohrung 59 mm, Hub 100 mm)[2][9] und OHV-Ventilsteuerung, ebenso wie Marguerite im Modell Typ BO 5.[3][4] Die Motorleistung betrug 11 PS.[10]

Karosserie und Innenausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Automobiles Induco stellte aus den zugekauften Fahrgestellen und Motoren sowie eigenen Innenausstattungen und eigenen Karosserien komplette Fahrzeuge her.[6] Die Innenausstattung wurde in einigen Fällen nach Wahl der Kunden angefertigt.[10] Zur Wahl standen offene Tourenwagen bzw. Torpedo und geschlossene Limousinen, die nach Weymann-Art[4][7] entstanden.[6] Der Kunde hatte die Wahl zwischen verschiedenen Lackierungen der Karosserie.[10]

Verbrauchsangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kraftstoffverbrauch betrug laut Angaben des Importeurs in die Niederlande 7 Liter auf 100 km, während der Ölverbrauch minimal war.[10]

Verkaufspreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Preise betrugen im Oktober 1926 für das Torpedo 28.000 Franc und für die Limousine 33.500 Franc.[2] Im Oktober 1927 betrug der Preis ab 24.500 Franc.[9] In den Niederlanden wurde das Fahrzeug in den Jahren 1926 und 1927 komplett zu einem Verkaufspreis ab 2550 Niederländischen Gulden angeboten.[10]

Modell auf dem Fahrgestell des Marguerite Typ BO 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Automobiles Induco stellte dieses Modell auf dem Pariser Automobilsalon im Oktober 1927 unter der Bezeichnung 9 CV Type EM aus.[9]Das Modell basierte auf dem Fahrgestell des Marguerite Typ BO 7.[6] Dabei handelte es sich ebenfalls um ein konventionelles Fahrgestell mit Frontmotor und Hinterradantrieb. Der größere Vierzylindermotor von Chapuis-Dornier mit 1494 cm³ Hubraum (Bohrung 68 mm, Hub 103 mm)[9] und OHV-Ventilsteuerung kam zum Einsatz, analog zum Marguerite-Modell Typ BO 7.[11] Der Verkaufspreis betrug im Oktober 1927 maximal 36.000 Franc.[9]

Modell mit Ruby-Motor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außerdem entstand ein Modell, dass mit einem Einbaumotor von Ruby ausgestattet war.[4]

Marguerite Typ B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Möglicherweise wurde zusätzlich zu den eigenen Fahrzeugen der Marguerite Typ B mit 961 cm³ Hubraum und SV-Ventilsteuerung komplett von Marguerite übernommen, mit dem eigenen Markenzeichen versehen und unter eigenem Namen verkauft.[12]

Vertriebsorganisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fahrzeuge wurden unter dem Markennamen Induco[3][6][7][8][13][14][15] vermarktet.[16] Der Importeur Atax, Ph. Schipper aus Arnhem importierte die Fahrzeuge von 1926 bis 1927 in die Niederlande.[10]

Teilnahme an Automobilausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1922 bis 1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An den Automobilausstellungen Mondial de l’Automobile in Paris der Jahre 1922[17], 1923[18], 1924[19] und 1925[20] nahm Automobiles Induco nicht teil.

1926[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Mondial de l’Automobile 1926, die vom 7. bis zum 17. Oktober 1926 in Paris stattfand, nahm Automobile Induco teil.[2] Das Unternehmen erhielt in letzter Minute den Stand Nr. 81 zugeteilt, der für Gobron reserviert war.[2] Der Stand befand sich zwischen den Ständen von Farman und Sénéchal.[2] Automobiles Induco stellte drei Fahrzeuge aus: ein Fahrgestell, ein Torpedo und eine Limousine.[2]

1927[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Mondial de l’Automobile 1927, die vom 6. bis zum 16. Oktober 1927 in Paris stattfand, nahm Automobiles Induco teil.[9] Der Stand war neben dem Stand von Automobiles Sigma.[9] Automobiles Induco stellte zwei Fahrzeuge aus: den 7 CV Type EH und den 9 CV Type EM.[9]

1928[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Mondial de l’Automobile 1928, die vom 4. bis zum 14. Oktober 1928 in Paris stattfand, nahm Automobiles Induco nicht teil.[21]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Induco.
  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die große Automobil-Enzyklopädie. BLV, München 1986, ISBN 3-405-12974-5.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: The New Encyclopedia of Motorcars, 1885 to the Present. 3. Auflage. Dutton Verlag, New York 1982, ISBN 0-525-93254-2. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • David Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles. Greenwich Editions, London 2004, ISBN 0-86288-258-3. (englisch)
  • Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, Inc., Publishers, London 2000, ISBN 0-7864-0972-X. (englisch)
  • G. R. Doyle, G. N. Georgano: The World’s Automobiles 1862–1962. A record of 100 years of car building. Temple Press Books, London 1963, S. 95. (englisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 78. Toutes les Voitures Françaises 1977. Toutes les Voitures Françaises 1927. Histoire & Collections, Paris 2006. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 94. Toutes les Voitures Françaises 1978. Toutes les Voitures Françaises 1928. Histoire & Collections, Paris 2009. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles, Guide de l’automobile française und dauto.nl nennen fälschlicherweise 1924 als Ende der Produktion;
    The New Encyclopedia of Motorcars, Die Internationale Automobil-Enzyklopädie, The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Automobile Manufacturers Worldwide Registry und Allcarindex nennen fälschlicherweise 1925;
    Toutes les Voitures Françaises 1927 schreibt von der Teilnahme an einer Automobilausstellung im Oktober 1926;
    Toutes les Voitures Françaises 1928 schreibt von der Teilnahme an einer Automobilausstellung im Oktober 1927;
    der Importeur Atax bot neue Fahrzeuge bis 1927 an (niederländisch, abgerufen am 12. August 2012);
    Autos. Encyclopédie complète und The World’s Automobiles nennen 1928.
  2. a b c d e f g h i j k Bellu: Automobilia. Ausgabe 78. Toutes les Voitures Françaises 1977. Toutes les Voitures Françaises 1927.
  3. a b c d Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles.
  4. a b c d e f Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Induco.
  5. Automobiles Induco wird in mehreren Enzyklopädien über Automobilhersteller (siehe Literatur) beschrieben. Reine Karosseriehersteller erscheinen in diesen Enzyklopädien nicht. Daher muss Automobiles Induco als Automobilhersteller und nicht als Karosseriehersteller angesehen werden.
  6. a b c d e f g Georgano: The New Encyclopedia of Motorcars, 1885 to the Present.
  7. a b c d Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  8. a b Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry.
  9. a b c d e f g h i Bellu: Automobilia. Ausgabe 94. Toutes les Voitures Françaises 1978. Toutes les Voitures Françaises 1928.
  10. a b c d e f g Internetseite über den Import des Induco in die Niederlande (niederländisch, abgerufen am 12. August 2012)
  11. The New Encyclopedia of Motorcars schreibt, dass Automobiles Induco Fahrgestelle des Modells Marguerite Typ BO 7 verwendete, allerdings ohne Hubraumangabe. Toutes les Voitures Françaises 1928 nennt Bohrung und Hub, aber den Motorenhersteller nicht. The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile nennt Hubraum und Motorenhersteller.
  12. Internetseite von Le Cyclecariste Belge (französisch, abgerufen am 12. August 2012)
  13. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.
  14. Jacques Rousseau, Jean-Paul Caron: Guide de l’automobile française. Solar, Paris 1988, ISBN 2-263-01105-6. (französisch)
  15. Doyle, Georgano: The World’s Automobiles 1862–1962.
  16. Die große Automobil-Enzyklopädie schreibt, dass Marguerite Fahrzeuge für andere Hersteller baute, die diese unter eigenem Namen anboten. Somit gab es eine eigene Vertriebsorganisation von Automobiles Induco.
  17. René Bellu: Automobilia. Ausgabe 92. Toutes les Voitures Françaises 1973. Toutes les Voitures Françaises 1923. Histoire & Collections, Paris 2008. (französisch)
  18. René Bellu: Automobilia. Ausgabe 82. Toutes les Voitures Françaises 1974. Toutes les Voitures Françaises 1924. Histoire & Collections, Paris 2006. (französisch)
  19. René Bellu: Automobilia. Ausgabe 72. Toutes les Voitures Françaises 1975. Toutes les Voitures Françaises 1925. Histoire & Collections, Paris 2005. (französisch)
  20. René Bellu: Automobilia. Ausgabe 88. Toutes les Voitures Françaises 1976. Toutes les Voitures Françaises 1926. Histoire & Collections, Paris 2007. (französisch)
  21. René Bellu: Automobilia. Ausgabe 84. Toutes les Voitures Françaises 1979. Toutes les Voitures Françaises 1929. Histoire & Collections, Paris 2006. (französisch)