Automobiles Alva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Automobiles Alva
Logo
Rechtsform
Gründung 1913
Auflösung 1923
Sitz Courbevoie
Branche Automobilhersteller

Alva von 1913
Alva von 1913

Automobiles Alva war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Courbevoie begann 1913 mit dem Bau von Automobilen. Der Markenname lautete Alva. 1923 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte verschiedene Vierzylindermodelle her. Im Modell Sport A betrug der Hubraum 1458 cm³, bei den Modellen C und D 1590 cm³. 1921 folgte der AS mit 2297 cm³ Hubraum. Die Motoren kamen von S.C.A.P. und anderen Motorenherstellern. Bereits 1921 waren Vierradbremsen verfügbar.

Ein Fahrzeug dieser Marke ist in der Autoworld Brussels zu besichtigen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.