Messier Automobiles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Messier Automobiles
Rechtsform
Gründung 1920
Auflösung 1931
Sitz Montrouge
Leitung

George Messier

Branche Automobilhersteller

Messier von 1929

Messier Automobiles war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George Messier besaß eine Fabrik für pneumatische Geräte in Montrouge. Er entwickelte auch eine Art Luftfederung für verschiedene Automobile. 1920 gründete er Messier Automobiles und vermarktete die Federung. Ab 1924 produzierte er eigene Modelle. Der Markenname lautete Messier. 1931 gab er die Produktion auf und beschäftigte sich mit Flugzeugfahrwerken.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Modelle verfügten über einen Vierzylindermotor von CIME. Die Version für Rennwagen hatte OHC-Ventilsteuerung und 1494 cm³ Hubraum und die Version für Tourenwagen und Limousinen hatte OHC-Ventilsteuerung und 1598 cm³ Hubraum. Später kamen Sechszylindermotoren mit 2770 cm³ und 3310 cm³ Hubraum sowie Achtzylindermotoren mit 3692 cm³ und 4850 cm³ zum Einsatz. Der größte Motor kam von Lycoming, bei den anderen Motoren ist nur bekannt, dass sie von amerikanischen Herstellern stammten. Der Type H mit Achtzylindermotor war mit zwei verschiedenen Radständen von 3401 mm und 3604 mm erhältlich. Viele der 50 hergestellten Fahrzeuge vom Type H waren als Krankenwagen karosseriert.

Ein Fahrzeug dieser Marke war 2002 im Musée Automobile Reims Champagne in Reims zu besichtigen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Messier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.