Établissements Fournier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Établissements Fournier
Rechtsform SA
Gründung 1913
Auflösung 1924
Sitz Levallois-Perret
Leitung Henri Fournier und Achille Fournier (bis 1918),
Victor Silvestre (ab 1918)
Branche Automobilhersteller
Baby Silvestre von 1919
Baby Silvestre von 1919

Établissements Fournier war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder Henri Fournier und Achille Fournier fertigten ab 1909 Fahrzeuge in Levallois-Perret. 1913 gründeten sie das Unternehmen SA Anciens Établissements Fournier. Der Markenname lautete zunächst Fournier. Nach dem Tod von Henri Fournier übernahm Victor Silvestre Ende 1918 das Unternehmen und änderte den Markennamen ab 1919 auf Baby-Silvestre. 1924 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Fahrzeuge hatten einen V2-Motor von Train mit 880 cm³ Hubraum. Ab 1913 bestand das Angebot aus dem Einzylindermodell 6/8 CV sowie dem Vierzylindermodell 10 CV, beide mit einem Einbaumotor von Ballot. Nach dem Ersten Weltkrieg gab es weitere Modelle mit Motoren von Ballot, Ruby und Train.

Ein Fahrzeug dieser Marke war im Autotron Rosmalen in Rosmalen zu besichtigen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baby Silvestre vehicles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.