Constructions d’Automobile de Bellevue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Constructions d'Automobile de Bellevue
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1911
Auflösung 1924
Sitz Bellevue, Seine-et-Oise
Branche Automobilhersteller

Constructions d'Automobile de Bellevue war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Coignet & Ducruzel aus Billancourt begann 1911 mit der Produktion von Automobilen. Die Markennamen lauteten Automobilette sowie zwischen 1912 und 1913 Coignet[1][4]. 1919 erfolgte eine Umbenennung in Constructions d'Automobile de Bellevue und der Umzug nach Bellevue im Département Seine-et-Oise. 1924 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell war ein Cyclecar.[1][2][3] Es bot wahlweise einer Person oder zwei Personen hintereinander Platz, wobei der Fahrer im zweisitzigen Modell hinten saß. In der Version 6/8 CV kam ein eigener Zweizylindermotor zum Einsatz. 1914 gab es auch die Versionen 6 CV mit einem Motor von Anzani und 10 CV mit einem eigenen Vierzylindermotor.

Nach dem Ersten Weltkrieg erschien ein Kleinwagen. Zur Wahl standen Vierzylindermotoren von Ruby mit 1095 cm³ Hubraum und Altos mit 1243 cm³ Hubraum.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • David Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles. Greenwich Editions, London 2004, ISBN 0-86288-258-3. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.
  4. Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles.