Établissements Armor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Établissements Armor
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1910
Auflösung 1957
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller

Établissements Armor war ein französischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in der Avenue Truedelaine in Paris. 1910 begann die Produktion von Motorrädern.[1] Zwischen 1925 und 1928 entstanden auch Automobile.[1] 1934 ging es in dem Konzern Alcyon auf. Letztmals erwähnt wird Armor 1957.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motorräder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es entstanden Motorräder in den Klassen 100 cm³ (Zweitakter) und Viertakter ab 175 cm³ bis 500 cm³. Teils hatten die Motorräder schon Kardanantrieb und teils auch Motoren mit obenliegenden Nockenwellen, letzteres war vor 1970 eine Seltenheit und in der Regel nur abseits der Straße für Rennmaschinen realisiert.

Automobile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Automobilen handelte es sich um Cyclecars.[1][3] Für den Antrieb standen ein Einzylindermotor mit 98 cm³ Hubraum und ein Zweizylindermotor mit 496 cm³ Hubraum zur Verfügung.[1][3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erwin Tragatsch: Alle Motorräder 1894–1981. Motorbuch Verlag, Stuttgart, ISBN 3-87943-410-7.
  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • S. Ewald: Enzyklopädie des Motorrads. Bechtermünz Verlag, Augsburg 1999, ISBN 3-8289-5364-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Ewald: Enzyklopädie des Motorrads.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.