Sportjahr 1913

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

◄◄1909191019111912Sportjahr 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Sportjahr 1913
Philippe Thys unmittelbar nach seinem Sieg bei der Tour de France
Der Belgier Philippe Thys gewinnt erstmals die Tour de France.
Carlo Oriani 1913
Der Italiener Carlo Oriani gewinnt den Giro d’Italia 1913.
Olympische Ringe
Pierre de Coubertin entwirft die olympischen Ringe.
Chronologie
25. bis 27. Januar Eishockey-Europameisterschaft 1913
1./2. Februar Eiskunstlauf-Europameisterschaft der Männer
ab 4. Februar Fernöstliche Spiele in Manila
10./11. Februar Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft der Frauen
23. Februar Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft der Männer
27. Februar bis 2. März All England Meisterschaften im Badminton
1. März Die International Lawn Tennis Federation wird gegründet.
13. März Oxford gewinnt das Boat Race gegen Cambridge.
6. bis 22. Mai 5. Giro d’Italia
7. Juni Hudson Stuck gelingt die Erstbesteigung des Mount McKinley.
2. August Christos Kakalos, Fred Boissonnas und Daniel Baud-Bovy gelingt die Erstbesteigung des Mytikas.
18. bis 24. August 1. Internationale Sechstagefahrt

Ereignisse[Bearbeiten]

Disziplinenübergreifende Veranstaltungen[Bearbeiten]

Alpinismus[Bearbeiten]

Der Denali oder Mt. McKinley

Badminton[Bearbeiten]

Fechten[Bearbeiten]

Fußball[Bearbeiten]

Gewichtheben[Bearbeiten]

Hockey[Bearbeiten]

Leichtathletik[Bearbeiten]

Leichtathletik-Meisterschaften[Bearbeiten]

Leichtathletik-Weltrekorde[Bearbeiten]

Sprint[Bearbeiten]
Mittelstreckenlauf[Bearbeiten]
  • 22. Juni: Georg Mickler, Deutschland, läuft die 1000 Meter der Männer in 2:32,3 min. Er ist damit der erste Deutsche, der einen Leichtathletik-Weltrekord in einer Einzeldisziplin aufstellt.
Langstreckenlauf[Bearbeiten]
Gehen[Bearbeiten]
Sprungdisziplinen[Bearbeiten]
Wurfdisziplinen[Bearbeiten]

Motorsport[Bearbeiten]

Keswick im Lake District, Schauplatz der 1. Internationalen Sechstagefahrt

Radsport[Bearbeiten]

Streckenverlauf des Giro
Sprint-Finale der Amateure (v.l.n.r.): Christel Rode, William Bailey und Harry Ryan

Ringen[Bearbeiten]

Rudern[Bearbeiten]

Tennis[Bearbeiten]

Turnen[Bearbeiten]

12. Deutsches Turnfest in Leipzig

Wintersport[Bearbeiten]

Eishockey / Bandy[Bearbeiten]

Eiskunstlauf[Bearbeiten]

Schlittensport[Bearbeiten]

Skispringen[Bearbeiten]

Vereinsgründungen[Bearbeiten]

  • 10. April: Der Fußballverein Slawia Sofia wird unter dem Namen SK Slawija Sofija bei gleichzeitiger Fusion mit den Vereinen Botew Sofija und Raswitie Sofija in der bulgarischen Hauptstadt Sofia als erster professioneller Klub gegründet. Der Student Dimitar Blagoew wird zum ersten Präsidenten gewählt.
  • 14. Juni: Im spanischen Santander wird der Fußballverein Racing Santander gegründet, der ein Jahr später das Attribut Real erhält.
  • 29. Juni: Italienische Einwanderer gründen im brasilianischen Caxias do Sul den Sportverein EC Juventude. Am 20. Juli erfolgt das erste Spiel gegen den FC Serrano, das mit 4:0 gewonnen wird. Juventude gewinnt in der Folge alle seine Spiele bis zum 8. März 1915.
  • 31. August: Der PSV Eindhoven wird als Werksverein des Unternehmens Philips gegründet.
  • 1. November: Der portugiesische Fußballverein União Madeira wird gegründet.

Sonstiges[Bearbeiten]

Turnerparade zur Eröffnung des Stadions

Geboren[Bearbeiten]

Januar bis April[Bearbeiten]

Mai bis August[Bearbeiten]

September bis Dezember[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Sport – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Sport

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sportjahr 1913 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien