Amsterdam Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Amsterdam-Arena)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amsterdam Arena
Logo der Amsterdam Arena
Amsterdam Arena
Amsterdam Arena
Daten
Ort Arena Boulevard 29
NiederlandeNiederlande Amsterdam, Niederlande
Koordinaten 52° 18′ 52″ N, 4° 56′ 31″ O52.3144444444444.9419444444444Koordinaten: 52° 18′ 52″ N, 4° 56′ 31″ O
Klassifikation 4
Baubeginn 26. November 1993[1]
Eröffnung 14. August 1996
Erstes Spiel 14. August 1996
Ajax Amsterdam - AC Mailand 0:3
Oberfläche Naturrasen
Kosten 140 Mio. Euro[1]
Architekt Rob Schuurman und Sjoerd Soeters[1]
Kapazität 53.346 Plätze[2]
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Amsterdam Arena (Eigenschreibweise: Amsterdam ArenA) ist ein Fußballstadion mit schließbarem Dach im Stadtbezirk Amsterdam Zuidoost (Provinz Nordholland), der niederländischen Hauptstadt Amsterdam. Es ist mit gegenwärtig 53.346 Sitzplätzen das größte Stadion der Niederlande.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Planungen für ein modernes Fußballstadion für den Fußballclub Ajax Amsterdam bestanden schon in den 1980er Jahren. Ursprünglich war die Arena Bestandteil der Amsterdamer Kandidatur für die Olympischen Sommerspiele 1992, die allerdings an Barcelona vergeben wurden. Sie wurde am 14. August 1996 von Königin Beatrix eröffnet und hatte 50.820 Sitzplätze, zudem 52 Logen. Die Sängerin Tina Turner war der erste Künstlerin, die 1996 ein Konzert in der Arena gab. In drei Nächten hintereinander war das Stadion mit insgesamt mehr als 150.000 Menschen gefüllt. Die Arena wurde bei der Fußball-Europameisterschaft 2000 in Belgien und den Niederlanden genutzt.

Die Arena ist ein von der UEFA ausgezeichnetes Stadion der Kategorie 4. Der Fußballverein Ajax Amsterdam trägt in dem Stadion seine Heimspiele aus.

Als erstes europäisches Stadion verfügt die Spielstätte über ein verschließbares Dach, das eine wetterunabhängige Nutzung ermöglicht. Dieses Dach besteht aus einer Stahl-Glas-Konstruktion und hat eine Gesamtfläche von 33.625 . Davon lassen sich wiederum 26.028 m² durch zwei bewegliche Teile (jeweils 40 x 118 m, 520 Tonnen) in 20 Minuten öffnen.

Ein Parkhaus und eine Straße liegen auf verschiedenen Ebenen unter dem Stadion. Dies erklärt die Höhe des Gebäudes von 77 Meter. Die Grundfläche beträgt 235 x 180 Meter.

Der Rasen des Stadions gilt als Schwachpunkt. Wie alle Rasen, die unter einer Dachkonstruktion wachsen, gedeiht er schlecht und muss regelmäßig erneuert werden. Grund hierfür ist hauptsächlich die mangelhafte Lichtintensität.[3] Dies war auch der Grund, warum hier bei der Fußball-Europameisterschaft 2000 in Belgien und den Niederlanden nicht das Eröffnungsspiel oder das Finale ausgetragen wurde, diese fanden in den etwa gleich großen Stadien in Brüssel und Rotterdam statt. Seit 2008 wird eine neue Technik eingesetzt, die das Wachstum des Rasens mit speziellen Leuchten anregt.[4]

Die Zuschauer in der reinen Fußballarena ohne Leichtathletikanlage sind durch einen relativ breiten Graben vom Spielfeld getrennt. Dadurch kann auf Gitter und Zäune verzichtet werden. Dieser Graben dient gleichzeitig als Anlieferungszone und ist etwa vier Meter breit.

Bevor Ajax Amsterdam in der Arena ihre Heimspiele austrug, spielte der Verein im mittlerweile abgerissenen vereinseigenen Stadion De Meer, das in seiner Geschichte maximal rund 30.000 und zuletzt noch 19.000 Plätze fasste, und dem seinerzeit völlig veralteten, mittlerweile renovierten, 60.000 Zuschauer fassenden Olympiastadion von 1928.

Nicht nur Ajax Amsterdam ist heute in der Arena heimisch. Dort finden ebenso Konzerte und andere große Veranstaltungen statt.[5]

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c stadiumdb.com: Daten zum Stadion (englisch)
  2. amsterdamarena.nl: Stadionkapazität
  3. usu.edu: Turfgrass Research. Website der University State University. Abgerufen am 28. Oktober 2011.
  4. ajax.netwerk.to: Nieuwe techniek moet zorgen voor blijvend groen gras. Website des Ajax Fanclubs. Abgerufen am 28. Oktober 2011.
  5. Konzertliste der Amsterdam ArenA (englisch)