Andrew Hampsten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Andrew Hampsten

Andrew 'Andy' Hampsten (* 7. April 1962 in Columbus, Ohio) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Radprofi (1985–1996). Als Sohn zweier Englisch-Professoren an der Universität von Grand Forks, North Dakota kam er 1985 zum Profi-Radsport.

Fahrerprofil[Bearbeiten]

Bereits in seinem zweiten Profi-Jahr entpuppte Andy Hampsten sich als guter Rundfahrer. Beim ersten der beiden Doppelsiege von Bernard Hinault und Greg LeMond komplettierte er die Mannschaftsleistung von La Vie Claire durch seinen vierten Platz im Gesamtklassement. Bei den Eintagesrennen fiel er hingegen nicht besonders auf, im Gegensatz zu vielen anderen guten Rundfahrern konnte er keines der fünf "Monumente des Radsports" gewinnen. Er war ein guter Bergfahrer und gehört zu den 18 Siegern der prestigeträchtigen Etappe hinauf nach l’Alpe d’Huez.

Erfolge[Bearbeiten]

Sein größter Erfolg ist sicherlich der Sieg beim Giro d’Italia 1988. Er sicherte sich auf der schwersten Etappe hinauf auf den Gaviapass bei Schneesturm und Minus-Temperaturen die Führung im Gesamtklassement und gab sie bis ins Ziel in Mailand nicht ab. Daneben gelang ihm zweimal der Gesamtsieg bei der Tour de Suisse (1986 und 1987) sowie bei der Tour de Romandie (1992). Ebenfalls 1992 konnte er seinen vierten Gesamtrang bei der Tour de France wiederholen. Zwei 8. Plätze runden seine gute Vorstellung bei der größten Rundfahrt der Welt ab. Auch beim Giro erzielte er 1989 als Dritter einen weiteren Podiumsplatz.

Teams[Bearbeiten]

Nach seinem Einstieg ins Profi-Geschäft bei Levi's fuhr Hampsten für das französische Team La Vie Claire des Supermarktkettenbesitzers Bernard Tapie, für 7eleven, Motorola, Banesto und US Postal.

Beruf und Privatleben[Bearbeiten]

Andy Hampsten ist verheiratet und hat eine Tochter. Heute lebt er in der Toskana, wo er die Cinghiale Cycling Tours ausrichtet. Zusammen mit seinem Bruder Steve betreibt er in Seattle eine Fahrradfirma. Das klassische Straßen-Modell aus dem Hause Hampsten trägt den Namen "Alpe d’Huez".

Palmarès[Bearbeiten]

  • 1986, 1987: Sieger der Tour de Suisse
  • 1988: Sieger Giro d’Italia, Dritter 1989
  • 1992: Sieger Tour de Romandie
  • ein Etappensieg bei der Tour de France: 14. Etappe Sestriere – L’Alpe d’Huez 1992
  • je zweimal Vierter und Achter bei der Tour de France

Weblinks[Bearbeiten]