Uriménil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uriménil
Uriménil (Frankreich)
Uriménil
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Le Val-d’Ajol
Gemeindeverband Épinal
Koordinaten 48° 6′ N, 6° 24′ OKoordinaten: 48° 6′ N, 6° 24′ O
Höhe 338–465 m
Fläche 15,62 km2
Einwohner 1.356 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 87 Einw./km2
Postleitzahl 88220
INSEE-Code

Mairie Uriménil

Uriménil ist eine französische Gemeinde mit 1356 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Vosges in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Gemeindeverband Épinal.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage von Uriménil im Département Vosges

Die Gemeinde Uriménil liegt etwa zehn Kilometer südlich von Épinal, nahe der Quelle des Côney. Unmittelbar nördlich und östlich der Gemeinde verläuft die Europäische Hauptwasserscheide.

Zu Uriménil gehören die Ortsteile Chapuy-Chantré, Puits-des-Fées und Safframénil.

Nachbargemeinden von Uriménil sind: Renauvoid und Épinal im Norden, Dounoux im Osten, Hadol im Süden sowie Uzemain im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uriménil wurde 1295 erstmals als Heurimesnil in einer Urkunde erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2013
1.029 1.090 1.320 1.538 1.502 1.397 1.353 1.355
Kirche St. Aper in Uriménil

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde ist mit BIHR S.A. ein weltweit agierender Verpackungsmittelhersteller ansässig, der bereits 1898 gegründet wurde.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die durch die Ortschaft führende Départementsstraße 44 verbindet Uriménil mit den Nachbargemeinden Uzemain und Dounoux. Die Arrondissementhauptstadt Épinal ist zehn, die Kantonshauptstadt Xertigny acht Kilometer von Uriménil entfernt. Der nächste Bahnhof befindet sich in Dounoux an der Bahnlinie NancyBelfort.